Stufenbohrung Armaturenbrett

Über den Platz des Piloten und sein näheres Umfeld.
Benutzeravatar
HuberMax
Super - Member
Beiträge: 229
Registriert: 8. Jul 2015, 17:10
Wohnort: Miltenberg
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Stufenbohrung Armaturenbrett

Beitragvon HuberMax » 16. Mai 2017, 19:27

alles richtig gemacht, einfach ignorieren

TOP!! :top: :top: :top: :top:
Triumph Spitfire 1500, Bj. 77 (fahrbereit)
Triumph Spitfire MK2 , Bj. 66 (in Restauration)

Benutzeravatar
Dani Senn
Überflieger
Beiträge: 3073
Registriert: 5. Sep 2006, 20:41
Wohnort: CH 5113 Holderbank Ag
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stufenbohrung Armaturenbrett

Beitragvon Dani Senn » 16. Mai 2017, 20:24

Also wir Schweizer können das auch ! :top:
6.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bodeblääch Dänu

Benutzeravatar
xsivelife
Über - Member
Beiträge: 874
Registriert: 5. Nov 2008, 09:58
Wohnort: 70839 Gerlingen
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Stufenbohrung Armaturenbrett

Beitragvon xsivelife » 16. Mai 2017, 20:32

oldman hat geschrieben: :Wuhha:


Phoa - offensichtlich ein Volltreffer :geeni:
Viele Grüsse aus dem Schwobaländle,
Mike

2-Räder: '83er Vespa PX 200 & '86er Honda NS 400 R & '88er KTM GS 400 H
4-Räder: '66er GT6 MK1 & '73er MK IV & '09er Citroen C8 HDI & '17er Porsche Cayenne S Diesel (850 Nm :-) )

Benutzeravatar
Seadweller
Super - Member
Beiträge: 346
Registriert: 27. Jun 2010, 20:11
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Stufenbohrung Armaturenbrett

Beitragvon Seadweller » 16. Mai 2017, 21:29

Moin Dani,
ist die Uhr etwa eine Jaeger LeCoultre Chronoflight? :shock:
Besten Gruß,
Carsten

Benutzeravatar
Jogi, HB
Überflieger
Beiträge: 2407
Registriert: 7. Sep 2006, 10:41
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stufenbohrung Armaturenbrett

Beitragvon Jogi, HB » 17. Mai 2017, 09:08

Die Frage leutete doch wie bekommt man eine Stufenbohrung hin?

Mit so etwas geht das schon: http://www.hornbach.de/shop/Standard-Lo ... tikel.html

Zuerst natürlich den Durchmesser (Instrument) ermitteln, dann diese Säge und eine Größere aufspannen und langsam und vorsichtig (Ständerbohrmaschine) erst einmal 1-2mm tief einbohren / sägen, dann die äußere Säge abnehmen und nur noch mit der Kleineren duchbohren. Hinterher kann man mit einem schmalen Schraubendreher vorsichtig den kleinen Steg, der ja nun übrig ist herausbrechen, mit ganz feinem Schmirgelpapier nur noch die Kante brechen.

Wenn das weitere Instrument in den ehem. Lichtschalter soll, muss vorher ein weiteres Brett hinter das Amarturenbrett geschraubt werden um genau den Bohrpunkt zu ermitteln und damit der Bohrer nicht wegrutscht.

Jogi
powered by danonetunig

Benutzeravatar
tobbi KLEIN
Super - Member
Beiträge: 459
Registriert: 19. Nov 2015, 06:29
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Stufenbohrung Armaturenbrett

Beitragvon tobbi KLEIN » 17. Mai 2017, 11:51

Dani Senn hat geschrieben:Also wir Schweizer können das auch ! :top:
6.jpg

Die große Uhr ist der Hammer! :top:

Ich habe die Beifahrerseite so gelöst:
viewtopic.php?f=14&t=8710&start=90#p95953
Mein Spitfire Mk3 (1970, Dt. Modell): https://www.dropbox.com/sh/eff4t5meqazu ... wddNa?dl=0

Benutzeravatar
Dani Senn
Überflieger
Beiträge: 3073
Registriert: 5. Sep 2006, 20:41
Wohnort: CH 5113 Holderbank Ag
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stufenbohrung Armaturenbrett

Beitragvon Dani Senn » 17. Mai 2017, 13:00

Ja eine Original funktionierende mit Zertifikat aus einer WWII Hurrican, hatte noch eine aus einer Abgestürzten Maschine die arg zerbeult war und nicht mehr lief und eine aus einer Schwedischen Saab Maschine, ein Lizenz Produkt habe diese beiden einem Uhrmacher Verkauft, die werden im Moment zu horrenden Preisen gehandelt, weil die Russischen den Markt überschwemmen.
8.jpg

Sogar die Original Zifferblattbeleuchtung aus den 60er Rallyautos konnte ich in GB noch besorgen (oben rechts gewindebolzen)
Auf dem anderen Bild ist noch die Schwedische eingebaut.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bodeblääch Dänu

Benutzeravatar
landbursch
Über - Member
Beiträge: 791
Registriert: 3. Aug 2010, 22:59
Wohnort: Eutingen im Gäu
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Stufenbohrung Armaturenbrett

Beitragvon landbursch » 17. Mai 2017, 13:07

und der "Panic-Button" ist für den Beifahrer - falls dem mal die Düse geht. :lol:
Ein kluger Mann widerspricht seiner Frau nicht - er wartet bis sie es selbst tut.

Benutzeravatar
Dani Senn
Überflieger
Beiträge: 3073
Registriert: 5. Sep 2006, 20:41
Wohnort: CH 5113 Holderbank Ag
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stufenbohrung Armaturenbrett

Beitragvon Dani Senn » 17. Mai 2017, 23:12

Nein, da ist ein Ueberschallhorn angehängt, damit der Beifahrer eventuellen Vorausfahrenden Schleicher Beine machen kann, oder bei unübersichtlichen Fahrbahnverengungen den Gegenverkehr warnen kann
1.jpg

So sah der Arbeitsplatz in den legendären ADU Rallyewagen aus, man bemerke die Ähnlichkeit. Den Schwanenhals als Leselicht auf dem Prallpolster habe ich inzwischen auch organisieren und einbauen können
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bodeblääch Dänu

Benutzeravatar
xsivelife
Über - Member
Beiträge: 874
Registriert: 5. Nov 2008, 09:58
Wohnort: 70839 Gerlingen
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Stufenbohrung Armaturenbrett

Beitragvon xsivelife » 18. Mai 2017, 06:35

Die hatten aber noch keinen schicken LCD-Eierkochertimer drin ... :-vh
Viele Grüsse aus dem Schwobaländle,
Mike

2-Räder: '83er Vespa PX 200 & '86er Honda NS 400 R & '88er KTM GS 400 H
4-Räder: '66er GT6 MK1 & '73er MK IV & '09er Citroen C8 HDI & '17er Porsche Cayenne S Diesel (850 Nm :-) )

Benutzeravatar
tobbi KLEIN
Super - Member
Beiträge: 459
Registriert: 19. Nov 2015, 06:29
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Stufenbohrung Armaturenbrett

Beitragvon tobbi KLEIN » 18. Mai 2017, 09:15

Dani Senn hat geschrieben:Nein, da ist ein Ueberschallhorn angehängt, damit der Beifahrer eventuellen Vorausfahrenden Schleicher Beine machen kann, oder bei unübersichtlichen Fahrbahnverengungen den Gegenverkehr warnen kann
1.jpg

So sah der Arbeitsplatz in den legendären ADU Rallyewagen aus, man bemerke die Ähnlichkeit. Den Schwanenhals als Leselicht auf dem Prallpolster habe ich inzwischen auch organisieren und einbauen können

Cool, die Ähnlichkeit! :top:

Was sind das noch für Schalter in der Radioblende?
Und welche zusätzlichen Uhren waren hinter dem Lenkrad verbaut?
Und dann entdecke ich da noch einen Schalter links neben dem Panik-Horn, den ich nicht zuordnen kann?
Mein Spitfire Mk3 (1970, Dt. Modell): https://www.dropbox.com/sh/eff4t5meqazu ... wddNa?dl=0

Benutzeravatar
Dani Senn
Überflieger
Beiträge: 3073
Registriert: 5. Sep 2006, 20:41
Wohnort: CH 5113 Holderbank Ag
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stufenbohrung Armaturenbrett

Beitragvon Dani Senn » 18. Mai 2017, 12:54

neben dem Panik war ein Zigarettenanzünder, ja man hat damals während der Ruhezeiten geraucht. Unten sind Schalter für Dachsuchscheinwerfer, Nebellampen vorne, Zusatzfernlicht vorne und Nebelrückstrahler hinten. Die Uhren waren Oeldruck/Voltmeter/ Ampère Meter
1965 Monte Carlo 8.jpg
1965 Monte Carlo 6.jpg

Der Rückzähl Timer ist nicht gerade der Brüller und halt ein Stilbruch, aber er erleichtert dem Fahrer das einhalten von Sollzeiten, ein Tribut an die heutigen genaueren Uhren welche die Veranstalter haben. Ist einfacher die vorgegebene Zeit vom Start weg zurück zu zählen als umgekehrt, vor allem wenn das Ziel noch in weiter Ferne liegt und die Uhr anfängt zu Pipen. :Wuhha:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bodeblääch Dänu

Benutzeravatar
Scheu
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 5. Okt 2015, 16:49
Wohnort: Oberdorf NW
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Stufenbohrung Armaturenbrett

Beitragvon Scheu » 19. Mai 2017, 08:33

Hey Dänu.
Interessante Details und Bilder zur Geschichte des Spiti.

Ich finde, es wäre interessant, in diesem Forum eine Rubrik "Geschichte" zu eröffnen. Dann könnten solche Bilder und Berichte von allen Forenmitgliedern eingestellt werden. Da käme wohl schon was zusammen.

Gruess
Scheu
Wenn du etwas machen willst, warte nicht... mach es!

Benutzeravatar
Rolf
Über - Member
Beiträge: 628
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: 26215 Wiefelstede
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Stufenbohrung Armaturenbrett

Beitragvon Rolf » 23. Mai 2017, 21:58

Hier ein Video passend zu diesem Thema:

https://youtu.be/FeVZdVsejyU

Na ja, wem es gefällt....
Mir jedenfalls nicht. Das ist einfach zu viel...


Grüße
Rolf
It's a real delight to drive a Spit.

TRIUMPH SPITFIRE 1500 RHD (1975) - SUZUKI SV 650 S (2001) - YAMAHA XJ 650 (1982) - YAMAHA XJ 900 N (1986) - BMW 123D COUPÉ (2012)

Benutzeravatar
oldman
Super - Member
Beiträge: 441
Registriert: 2. Mär 2010, 18:29
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Stufenbohrung Armaturenbrett

Beitragvon oldman » 24. Mai 2017, 07:10

@Rolf...

zu: https://youtu.be/FeVZdVsejyU

...zuviel ist Geschmackssache. Er/Sie hat es aber sauber umgesetzt.

Mich stören - persönliche Meinung -

a) das eine größere Uhr mit 60 mm Durchmesser verbaut wurde

b) eine 270° - Anzeige für den Öldruck genutzt wurde - gab ein passendes Instrument mit stehende Anzeige beim späten TR6 bzw. Stag

c) das Volt-Instrumt mit hängendem Zeiger - es gab ein passendes.... s. vorherigen Punkt

d) das Aperemeter, dass bei einer Drehstromlichtmaschine einfach sinnlos ist. Ich nehme an, auf Grund des Aussehens des Innenraums das es sich bei dem Fahrzeug um einen Spitfire 1500 nach Baujahr 77 handeln muss...

e) die "Fuel Consum"-Anzeige ist ja nichts anderes als eine Vaccum-Anzeige. Hier meine Frage: Wo greife ich das Ganze ab?
An der Ansaugbrücke? Dann habe ich nur die Information, des "Gesamtsamtverbrauchs". Beim einer Doppelvergaseranlage bräuchte man zwei Instrumente um eine bessere Verbrauchsaussage zu haben und man hat auch die Synconität der Vergaser im Auge......
...aber dann zwei Instrumente einbauen? ...dann lieber ganz weglassen....

f) der Lichtschalter liegt viel zu weit vom Fahrer entfernt - es wäre sinnvoller einen passenden Zugschalter an der Position der Wischerschalter - wie bei den früheren Spitfire´n einzubauen

g) die Aufkleber müssen auch nicht sein.

Fazit schön gemacht - aber nicht durchdacht...

Wie schon gesagt: jedem Tierchen sein Pläsierchen...

Gruss vom alten Mann

P. S. Ich stehe auch auf "pling-pling" und auf viele Anzeigen und Schalter - es muss aber alles sinnvoll durchdacht sein...
...Bitte lüncht mich..... :Wuhha:
Mein Triumph ist es immer einen zu haben...

...es gibt nichts schöneres als einen GT6 zu fahren....


Zurück zu „Innenausstattung/Zubehör“