Sehr seltener 1500er Prototyp von 1967 aufgetaucht

Hinweise auf Angebote im Internet (nicht nur bei ebay), aber auch Preise für ersteigerte Raritäten, oft über dem Neupreis ... Hier gibt es Hohn und Spott reichlich, und selten grundlos.
Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 5939
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden

Re: Sehr seltener 1500er Prototyp von 1967 aufgetaucht

Beitrag von MKIII » 8. Apr 2021, 16:10

Und 100€ also 200 Echtgeldmünzen preiswerter :mrgreen:
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

Benutzeravatar
greasemonkey
Überflieger
Beiträge: 1176
Registriert: 9. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Münchner Norden

Re: Sehr seltener 1500er Prototyp von 1967 aufgetaucht

Beitrag von greasemonkey » 8. Apr 2021, 16:19

Jetzt endlich hab ich ihn auch gesehen. Eine Schande den so verschlampen zu lassen. :( Ausser den Scheibenwischern und vielleicht Kühler Motor Diff und Getriebe ist da wohl nix mehr dran was noch zu gebrauchen ist.
Fuhrpark: Spitfire 1500 BJ:1978; NSU Quickly S BJ:1960

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 2926
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten

Re: Sehr seltener 1500er Prototyp von 1967 aufgetaucht

Beitrag von 14Vorbesitzer » 8. Apr 2021, 16:41

... kann man sowieso nur schwer kaufen, da von einem ja verlangt wird, dass man beim Kauf ein kleines Schiff dabei haben muss :geeni: ....
:happywink:
LG
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
Det1500
Überflieger
Beiträge: 1080
Registriert: 18. Nov 2010, 12:38
Wohnort: Bei Bonn

Re: Sehr seltener 1500er Prototyp von 1967 aufgetaucht

Beitrag von Det1500 » 8. Apr 2021, 19:53

Wie kommt der auf Baujahr 67????

Benutzeravatar
minilinde
Member
Beiträge: 80
Registriert: 28. Feb 2013, 16:20
Wohnort: Gristede

Re: Sehr seltener 1500er Prototyp von 1967 aufgetaucht

Beitrag von minilinde » 8. Apr 2021, 21:26

..hat ihm der Klabautermann geflüstert..
Spitfire 1500 Bj79 (aktuelles Projekt), Spitfire (US) MK IV 1500 Bj 74, Citroen CX 2500D Bj78, MG Midget Bj67, IFA f8 Bj58... und ratet mal, welche davon laufen... :roll:

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 5939
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden

Re: Sehr seltener 1500er Prototyp von 1967 aufgetaucht

Beitrag von MKIII » 8. Apr 2021, 21:49

Steht auf der Frontscheibe :roll:
Bild 11
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

Benutzeravatar
von Bayern
Member
Beiträge: 87
Registriert: 30. Aug 2017, 13:21
Wohnort: München-West

Re: Sehr seltener 1500er Prototyp von 1967 aufgetaucht

Beitrag von von Bayern » 9. Apr 2021, 00:02

greasemonkey hat geschrieben:
8. Apr 2021, 16:19
Jetzt endlich hab ich ihn auch gesehen. Eine Schande den so verschlampen zu lassen. :( Ausser den Scheibenwischern und vielleicht Kühler Motor Diff und Getriebe ist da wohl nix mehr dran was noch zu gebrauchen ist.


Ich konnte mir die Bilder jetzt auch antun :shock:

Also ich finde die Haube schaut von innen auch noch ganz gut aus und der Auspuff-Endtopf wird wohl auch aus Edelstahl sein und damit noch brauchbar!

Damit haben wir jetzt doch den Preis schon fast gerechtfertigt :mrgreen:
Spitfire 1500, BJ 1979, seit 1989 meiner :YIPPI: , aussen weiß, innen rot

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 3730
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Sehr seltener 1500er Prototyp von 1967 aufgetaucht

Beitrag von Rolf » 9. Apr 2021, 01:27

Ich habe mir mal einen Spitfire in vergleichbarem Zustand für 1000 Euro gekauft.

Die Karosserie habe ich in kleine Teile zerflext und nach und nach über die Restmülltonne entsorgt. Hat lange gedauert.

Die restlichen Teile habe ich über Ebay verkauft. Hat auch lange gedauert.

Die 1000 Euro habe ich so zwar wieder reingeholt, aber ansonsten: Außer Spesen nichts gewesen.

Das einzige Teil, das ich für meinen Spitfire davon verwendet habe, war das Griffgummi des Handbremshebels... :lol:




Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Benutzeravatar
SvenK
Überflieger
Beiträge: 1069
Registriert: 12. Jun 2013, 12:42
Wohnort: nördlich von Lübeck

Re: Sehr seltener 1500er Prototyp von 1967 aufgetaucht

Beitrag von SvenK » 9. Apr 2021, 06:38

Sowas holt ein Schrotthändler kostenlos ab und wird nicht in der Restmülltonne entsorgt :flop:
Grüße aus Ostholstein

Sven

Benutzeravatar
greasemonkey
Überflieger
Beiträge: 1176
Registriert: 9. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Münchner Norden

Re: Sehr seltener 1500er Prototyp von 1967 aufgetaucht

Beitrag von greasemonkey » 9. Apr 2021, 09:15

Schade das ich für solche und ähnliche Aktionen überhaupt keinen Platz habe. Könnte man billig zu Teilen kommen. Andererseits würd ich den Platz dann wohl eher für nen zweiten Oldie statt für eine "Metzgerei" einsetzen. Ihr alle, die ihr genug Platz in eurer Garage/Halle habt, schätzt euch glücklich.
Fuhrpark: Spitfire 1500 BJ:1978; NSU Quickly S BJ:1960

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 3730
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Sehr seltener 1500er Prototyp von 1967 aufgetaucht

Beitrag von Rolf » 9. Apr 2021, 09:49

greasemonkey hat geschrieben:
9. Apr 2021, 09:15
Schade das ich für solche und ähnliche Aktionen überhaupt keinen Platz habe. Könnte man billig zu Teilen kommen. Andererseits würd ich den Platz dann wohl eher für nen zweiten Oldie statt für eine "Metzgerei" einsetzen. Ihr alle, die ihr genug Platz in eurer Garage/Halle habt, schätzt euch glücklich.
Ja, aber es lohnt sich doch nicht, Teile zu horten. Die liegen dann jahrzehntelang rum und man braucht sie doch nicht. Ein Freund von mir hat zum Beispiel in seinem Fundus 4 Differentiale und 6 Getriebe rumliegen - und das schon seit Ende der 80er Jahre. Damals hat man ständig Teile "für alle Fälle" gesucht und alles aufgehoben.

Wenn heute etwas kaputt geht, bestelle ich mir ein Neuteil und zwei Tage später wird es geliefert.

Aber ich kenne auch heute noch Leute, die nichts wegwerfen können und alles aufbewahren. Das geht dann bis zu gebrauchten Radlagern, Luftfiltern, Zündkerzen und Bremsbelägen. "Man könnte es ja vielleicht noch mal für irgendwas gebrauchen..." :roll:


Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Benutzeravatar
minilinde
Member
Beiträge: 80
Registriert: 28. Feb 2013, 16:20
Wohnort: Gristede

Re: Sehr seltener 1500er Prototyp von 1967 aufgetaucht

Beitrag von minilinde » 9. Apr 2021, 10:17

..das kommt aber auch stark drauf an, für was die Teile sind.. Für den Spiti mag es zwar das Meiste neu zu kaufen geben, aber ob die Qualität dann immer mit den Originalteilen mithalten kann, steht auf einem anderen Blatt.. Bei Citroën bekommt man dagegen für einige Autos, die noch nicht einmal Oldtimer sind, schon keine Teile mehr, sodass man auf Gebrauchtteile aus schlachtungen angewiesen ist..
Spitfire 1500 Bj79 (aktuelles Projekt), Spitfire (US) MK IV 1500 Bj 74, Citroen CX 2500D Bj78, MG Midget Bj67, IFA f8 Bj58... und ratet mal, welche davon laufen... :roll:

Benutzeravatar
Jogi, HB
Überflieger
Beiträge: 2921
Registriert: 7. Sep 2006, 10:41
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Sehr seltener 1500er Prototyp von 1967 aufgetaucht

Beitrag von Jogi, HB » 9. Apr 2021, 10:38

Rolf hat geschrieben:
9. Apr 2021, 09:49
greasemonkey hat geschrieben:
9. Apr 2021, 09:15
Schade das ich für solche und ähnliche Aktionen überhaupt keinen Platz habe. Könnte man billig zu Teilen kommen. Andererseits würd ich den Platz dann wohl eher für nen zweiten Oldie statt für eine "Metzgerei" einsetzen. Ihr alle, die ihr genug Platz in eurer Garage/Halle habt, schätzt euch glücklich.
Ja, aber es lohnt sich doch nicht, Teile zu horten. Die liegen dann jahrzehntelang rum und man braucht sie doch nicht. Ein Freund von mir hat zum Beispiel in seinem Fundus 4 Differentiale und 6 Getriebe rumliegen - und das schon seit Ende der 80er Jahre. Damals hat man ständig Teile "für alle Fälle" gesucht und alles aufgehoben.

Wenn heute etwas kaputt geht, bestelle ich mir ein Neuteil und zwei Tage später wird es geliefert.

Aber ich kenne auch heute noch Leute, die nichts wegwerfen können und alles aufbewahren. Das geht dann bis zu gebrauchten Radlagern, Luftfiltern, Zündkerzen und Bremsbelägen. "Man könnte es ja vielleicht noch mal für irgendwas gebrauchen..." :roll:


Grüße
Rolf
Jepp, genau unter diesem Messiproblem leide ich auch!
Diverse Kupplungsglocken, Achswellen, Vorderachsteile, Hinterachsteile, Getriebe, Getriebegehäuse, Koffedeckelscharniere, Kardanwellen, Blattfedern, Blattfederteile, Pedalerie........und was sich sonst noch so auf einigen m² ansammeln kann liegt bei mir rum.

Ende des Monats miste ich so richtig aus, zwischen Altmetall und eBay!
Jogi
powered by danonetunig

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 3730
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Sehr seltener 1500er Prototyp von 1967 aufgetaucht

Beitrag von Rolf » 9. Apr 2021, 10:45

Die Teile, die ich aus meinem Spiti ausgebaut habe, habe ich doch nur deswegen ausgebaut, weil sie defekt oder verschlissen oder nicht mehr "schön" waren, und durch neue oder bessere Teile ersetzt. Warum sollte ich zum Beispiel einen 45 Jahre alten serienmäßigen Kühler, den ich durch einen neuen breiten Kühler ersetzt habe, aufbewahren? Den werde ich bestimmt nie mehr einbauen, den will mir wahrscheinlich auch niemand abkaufen und der kommt deswegen in die Tonne.

Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Benutzeravatar
dyngo
Überflieger
Beiträge: 1768
Registriert: 21. Jan 2011, 17:16

Re: Sehr seltener 1500er Prototyp von 1967 aufgetaucht

Beitrag von dyngo » 9. Apr 2021, 10:58

Vorsicht mit wegwerfen.
Teilen die jahren niemanden wollte sind heute gefragt.
Denke an alle 3,89, 3,63 und 3,27 diffs
Die giesskrümmer Vitesse mk1, GT6 mk1
Giesskrümmer spit mk1
Flywheel und carter alle Vitesse/GT6 motoren
mk3 und 1500 motoren (für normahles geld)
usw, usw
Liegen die dingen bei mir, sind die auch so wieder weg.
Das ist alles nicht neu zu haben, slechte kwalität oder viel zu teuer
Für vielen ist das triumph bauen ein hobby, nicht eine geldanlage.

Antworten