Sitze Spitfire 1500 neu aufpolstern

Über den Platz des Piloten und sein näheres Umfeld.
luft-schiff
Member
Beiträge: 63
Registriert: 22. Sep 2011, 22:14
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Sitze Spitfire 1500 neu aufpolstern

Beitragvon luft-schiff » 26. Mär 2017, 00:25

Hallo alle,

nachdem vor allem mein Fahrersitz die Zeichen der Zeit spüren ließ, immer schiefer wurde und bei jeder Innenraumreinigung ein kleiner Vulkankegel von Schaumstoffbröseln unter der linken äußeren Sitzseite stand, entschloss ich mich nach Prüfung der Logeinträge zu einer Generalüberholung mit neuen Polstern von Park Lane Classics, allerdings mit den originalen Sitzbezügen. Für diejenigen, die versuchen wollen, ihre Sitze optisch "orregenool" zu erhalten, können die folgenden Hinweise vielleicht hilfreich sein. Übrigens, die Neuaufpolsterung mag man unter Aspekten der Erhaltung für sinnvoll oder auch als Winterprojekt für meditativ halten, aber es ist eine ganze Menge Arbeit ... neue Bezüge machen da vieles leichter ...

Zum Ausbau der Sitze vgl. Handbuch. Zur Konstruktion: Der Sitz besteht im wesentlichen aus zwei U-förmigen Rahmen (Sitzfläche + Lehne), die mit zwei Bolzen verbunden sind. Diese sind nicht für den Auseinanderbau gedacht. Die Lehne hat noch eine rohrförmige Querverstrebung. Für die "Haltung" sorgen sechs horizontale Gummibänder, deren obere vier unmittelbar zwischen den Rohrstreben gespannt sind und deren untere beiden in einem weiteren Draht hängen.

Unteres und oberes U sind mit einem Z-förmigen Stahl verbunden, der als Torsionsfeder für die Spannung der Rückenlehne sorgt. Im Sitzflächen-U befindet sich ein Drahtkorb, der den Sitzschaum aufnimmt. Er ist an der Drehachse der Rückenlehne an zwei Stellen eingehängt und am vorderen Rand mit zwei Klammern festgespannt.
DSC07518a.JPG

In der Sitzlehne befindet sich ein Schaumteil, das im oberen Drittel quer geschlitzt ist. Dadurch verläuft ein am Bezug fixiertes Tuch, das die Spannung nach hinten herstellt. Die Sitzfläche besteht aus einem Grundteil und einem Aufbau. Die Fixierung des "Sitzteils" erfolgt duch Einklemmen der seitlichen Begrenzungsnähte sowie eines an der vorderen Kante verlaufenden "Lappen. Dadurch entsteht im Ergebnis auch der Schalensitzcharakter.

Zum Befund: Nach 37 Jahren hatte sich an meinem Fahrersitz praktisch ausschließlich der Seitenschaum der Rückenlehne aufgelöst. Die Bezüge waren von außen im wesentlichen gut. Auch nach der Öffnung des Sitzes sah der Rest gar nicht so schlecht aus. Da ich die Teile schon hatte, machte ich dennoch weiter, versuchte aber, so viel im Originalzustand zu belassen wie möglich.

Die Metallteile: Die galvanisierten Sitzschienen wie der der Drahtkorb der Sitzfläche waren teils angegriffen, weil sie gelegentlich Kontakt mit dem nassen Teppich hatten. Sie wurden geschliffen, mit Brunox und schwarzem Lack behandelt. Der Sitzrahmen war noch sehr ordentlich. Ich habe es mit reinigen und punktuellem grundieren und nachlackieren belassen. Allerdings war die Rückenlehne an der Verbindung der Querstrebe mit dem U-Teil gebrochen - Farbauftrag zeigte, dass der Mangel wohl schon ins Auto produziert wurde und ein Ersatzsitz hatte dasselbe Problem. Das habe ich schweißen lassen.
20161127_150215a.jpg
DSC07506a.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von luft-schiff am 29. Mär 2017, 23:51, insgesamt 1-mal geändert.
'80 Spitfire 1500

Benutzeravatar
wupperfuchs
Super - Member
Beiträge: 228
Registriert: 9. Jan 2014, 10:11
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Sitze Spitfire 1500 neu aufpolstern

Beitragvon wupperfuchs » 26. Mär 2017, 09:47

Moin moin, :happywink:

tolle Beschreibung Jochen, insbesondere, weil mir die Arbeiten auch noch bevorstehen, allerdings auch mit neuen Bezügen.
Ein paar Fotos (vorher / nachher) wären toll. :geeni:

Wünsche einen schönen Sonntag!
Thilo.
Grüße aus dem Bergischen!
Thilo.

Triumph Spitfire 1500, BJ 1979 (aktuell in Restauration)

luft-schiff
Member
Beiträge: 63
Registriert: 22. Sep 2011, 22:14
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sitze Spitfire 1500 neu aufpolstern

Beitragvon luft-schiff » 26. Mär 2017, 11:12

Hi Thilo,

ich habe sogar eine ganze Menge Bilder gemacht, bin aber zu sehr DAU, um sie in die Darstellung aufzunehmen. Der Button <Img> über dem Texteingabefenster fügt zwar einen Platzhalter in das Posting, aber ich hätte erwartet, dass sich dann ein Fenster öffnet, in dem man das einzufügende Bild aus den angeschlossenen Datenträgern einfügen kann - tut es aber nicht! Wenn mich jemand diesbezüglich schlauer macht, kannn ich den Beitrag noch entsprechend edieren, sonst kann ich Dir auch noch eine Bildersammlung schicken.

Übrigens: Owen von Park Lane Classics versendet tatsächlich nicht in derselben Weise, wie wir es von den großen Händlern inzwischen gewohnt sind. Dass zwischen der Bestellung und der Versendung die Herstellungszeit liegt, steht aber auch irgendwo auf seiner website. Im letzten Jahr war er schwer erkrankt. Da hat er tatsächlich meine bereits erfolgte Zahlung zurücküberwiesen und mich auf später vertröstet. Als er dann wieder fit war, hat er meine Teile gemacht. Zur Passform habe ich schon geschrieben. Die Teile kommen mit einer ganz anschaulichen Bauanleitung (in Farbe), die allerdings von der Verwendung seiner eigenen Bezüge ausgeht. Von mir hat er ein uneingeschränktes "weiter so". Ich bekomme lieber gute Ware und weniger E-Mails als umgekehrt.

Wenn Du restaurierst, wirst Du wahrscheinlich mehrfach vor der Seinsentscheidung Erhalt bzw. Wiederherstellung original oder "Was gerade da ist" bzw. "gefällt mir besser" stehen. Wenn Du Dich für den ersten Weg entscheidest, lass es mich wissen - mein Auto ist noch weitgehend so, wie es Ende 1980 vom Band gefallen ist ...

Viel Erfolg

Jochen
'80 Spitfire 1500

Benutzeravatar
markus1979
Super - Member
Beiträge: 317
Registriert: 2. Okt 2016, 14:38
Wohnort: Aichtal (bei Stuttgart)
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Sitze Spitfire 1500 neu aufpolstern

Beitragvon markus1979 » 26. Mär 2017, 13:44

Hallo Jochen,

auch von mir ein Dankeschön für den Beitrag - ich habe vor im Herbst meine Sitze neu zu machen weil die ziemlich platt sind, das Leder rissig ist, und auch muffig riechen.

Dein Beitrag wird mir sicher helfen. Wäre toll wenn Du mir die Bildersammlung auch schicken könntest. :happywink:

luft-schiff
Member
Beiträge: 63
Registriert: 22. Sep 2011, 22:14
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sitze Spitfire 1500 neu aufpolstern

Beitragvon luft-schiff » 27. Mär 2017, 14:35

Kein Problem, Markus,

gestern habe ich mit dem Beifahrersitz begonnen und werde die zusätzlichen Erfahrungen noch einarbeiten. Einfacher wär's aber, die Bilder in das Posting zu kleben. Gerade lese ich, dass man Bilder erst als Anhang hochladen kann, wenn mand darf, und dann erst verlinken kann. Admins, gibt es für solche Fälle einen einfacheren Weg? Ich könnte z.B. das Dokument samt Bildern in ein pdf packen.

Viele Grüße

Jochen
'80 Spitfire 1500

Benutzeravatar
wupperfuchs
Super - Member
Beiträge: 228
Registriert: 9. Jan 2014, 10:11
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Sitze Spitfire 1500 neu aufpolstern

Beitragvon wupperfuchs » 27. Mär 2017, 15:15

Hallo Jochen,

über "Dateianhänge" kannst du bis zu 3 Fotos pro Post hinzufügen, allerdings dürfen diese nur eine gewisse Größe haben.
Ich meine es wären 200-300kB. Mit einer Auflösung von 800x600 bist du auf der sicheren Seite, 1024x768 sollten auch gehen.

Thilo.
Grüße aus dem Bergischen!
Thilo.

Triumph Spitfire 1500, BJ 1979 (aktuell in Restauration)

luft-schiff
Member
Beiträge: 63
Registriert: 22. Sep 2011, 22:14
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sitze Spitfire 1500 neu aufpolstern

Beitragvon luft-schiff » 30. Mär 2017, 00:02

(Fortsetzung - mit Bildern)

Die Gummibänder: Weil sie deutlich nachgegeben hatten, habe ich jeweils an einer Seite die Stahlklammer geöffnet und die Bänder um 1 - 2 cm gekürzt. Die Löcher habe ich mit einer Lochzange vorgestochen
DSC07509a.JPG

Die Sitzbezüge: Ich habe sie von außen gereinigt (10% Ammoniak auf Kunstleder; Teppichschaum auf Stoff). Das Kunstleder blieb an manchen Stellen dunkel - das ist wohl Abrieb. Von innen habe ich die angegriffene Stoffverkleidung des Schaumstoffs in der Lehne entweder genäht oder mit Baumwollflicken beklebt. Einen Riss des Kunstleders im Sitzflächenteil habe ich von innen mit einem anderen Stück Kunstleder verklebt. Die Stoffbahnen, die zur Befestigung dienen, habe ich genäht und wo nötig verstärkt.
DSC07521a.JPG


Die "Pappteile": In dem Schaumteilkit kommt eine perfekt geprägte Bodenpappe. Bei mir hatte sich aber schon das Original unter dem Eindruck von Wasser aus dem Teppich - erwähnte ich schon - angelöst und Schimmelflecken gebildet. Vor diesem Hintergrund habe ich das komplette Pappteil in schwarzes Gewebeband gewickelt.
DSC07513a.JPG

(wird fortgesetzt)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
'80 Spitfire 1500

luft-schiff
Member
Beiträge: 63
Registriert: 22. Sep 2011, 22:14
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sitze Spitfire 1500 neu aufpolstern

Beitragvon luft-schiff » 30. Mär 2017, 00:13

(Fortsetzung - mit Bildern)

Weil die Last auf der Pappe im hinteren Bereich recht groß ist, habe ich aus 3 mm Hartfaser eine zweite Platte gesägt, die ich komplett in wasserdichtes Panzerband eingeschlagen habe.
DSC07512a.JPG
In den Seitenwangen der Rückenlehne befinden sich gleichfalls Holzteile, die ich ersetzt und anschließend mit Polsterwatte eingeschlagen habe. Die Metallbeschläge sind genietet. Die Nieten kann man ausbohren und die Beschläge passend umsetzen. Nieten aus dem Sortimentkasten passen.
DSC07511a.JPG
DSC07522a.JPG

Der Schaumstoffkit: Kommt dem Original recht nahe. Die Sitzfläche baut höher als das Original - nicht erst nach fast vierzig Jahren, sondern ich erinnere mich auch noch, wie es sich 1985 angefühlt hat.

Die Materialien: Neben dem Schaumstoffkit von Park Lane Classics habe ich ein altes Dreieckstuch aus einem Erste-Hilfe-Kit, Polsterwatte 15 mm (100 g/m2), Federleinwand (410 g/m2) und Dispersionskleber SIMALFA 3094 verwendet. Es standen auch eine Polsterzange mit Klammern zur Verfügung.

(wird fortgesetzt)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von luft-schiff am 31. Mär 2017, 00:18, insgesamt 1-mal geändert.
'80 Spitfire 1500

luft-schiff
Member
Beiträge: 63
Registriert: 22. Sep 2011, 22:14
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sitze Spitfire 1500 neu aufpolstern

Beitragvon luft-schiff » 30. Mär 2017, 00:22

Fortsetzung - mit Bildern

Die Arbeiten:

1. Sitzfläche: Als erstes wird das Stofftuch an der vorderen Kante des Sitzmittelteils mit Dispersionskleber an den unteren Schaumstoff verklebt. Dann wird das obere Schaumstoffteil erst an einer Seite verklebt um die seitliche Naht des Stoffteils zu fixieren,
DSC07515a.JPG
dann mit dem vorderen Teil das Stofftuch festzuklemmen,
DSC07517a.JPG
zuletzt die andere Seite zu fixieren. Wenn alles getrocknet ist, klappt man die Seitenteile nach unten, spannt alles über den Schaumstoff und fixiert es mit den Polsterklammern. Achtung!!! Man muss den Schaumstoff stark komprimieren, dann das Kunstleder weit über den Drahtrahmen ziehen und mit der Polsterzange von der Drahtseite aus festklammern. Wenn man zu wenig vorspannt und die Klammer nur von einer Seite in das Kunstleder einhängt, reißt es. Woher weiß ich das ... Den hinteren Teil der Sitzfläche habe ich nicht geklebt, sondern mit etwas Polsterwatte unter leichte Spannung gebracht.
DSC07516a.JPG
(wird fortgesetzt)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
'80 Spitfire 1500

luft-schiff
Member
Beiträge: 63
Registriert: 22. Sep 2011, 22:14
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sitze Spitfire 1500 neu aufpolstern

Beitragvon luft-schiff » 30. Mär 2017, 00:39

(Fortsetzung - mit Bildern)

2. Sitzlehne: Im Original ist die Rückseite des Schaums mit Polsterleinwand beklebt. Die Schaumstoffteile im Kit haben schon eine Gewebeverstärkung. Ich habe trotzdem noch die Polsterleinwand darauf geklebt. Natürlich muss dann der Schlitz nachvollzogen werden.

Dann muss der Schaum am Rahmen fixiert werden. Dazu klebt man ihn am besten an den oberen beiden Gummibändern fest. Der Schaum sollte etwas höher als das Metallrohr stehen. Dann kann man die innere Stoffbahn durch den Schlitz einfädeln und den Bezug aufziehen. Etwas Polsterwatte über der Lehne hilft beim Aufziehen des Bezugs.Die seitlichen Holzeinlagen sorgen automatisch für die richtige Stellung des Bezugs. Man muss sie auch weder einkleben noch klammern. Wieder muss die Stoffbahn richtig gespannt werden. Dann kann man den Bezug zuerst an das eine Seitenpolster kleben und nach dessen Trocknung an das andere. Die Vorderseite muss ziemlich kräftig nach unten gezogen, nach innen gefaltet und über dem untersten Gummiband festgeklebt werden. Schließlich wird alles wieder zugemacht: Dazu wird zuerst die Stoffbahn von hinten über die L-förmig Querstrebe geschlagen und mit drei flachen Klammern fixiert. Dann kommt die Kunstlederbahn und wird am Torsionsstab mit zwei runden Klammern (im Bild auf der rechten Seite) und auf der anderen (im Bild links) Seite an der L-förmigen Querstrebe mit vier weiteren flachen Klammern fixiert.
DSC07529a.JPG
Zum Schluss kommt die Schürze. Den im Bild ganz rechten Lappen noch nicht fixieren, denn dort muss erst noch der Riegelmechanismus hin.
DSC07532a.JPG
Und so sieht die Lehne fertig aus. Am im Bild vorderen Querrohr der Sitzfläche habe ich zwei Stücke mit Gewebeband abgeklebt, weil die Befestigungsklammern des Sitzflächenkorbs dort den originalen Lack durchgescheuert hatten.
DSC07533a.JPG
(wird fortgesetzt)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von luft-schiff am 31. Mär 2017, 00:26, insgesamt 4-mal geändert.
'80 Spitfire 1500

luft-schiff
Member
Beiträge: 63
Registriert: 22. Sep 2011, 22:14
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sitze Spitfire 1500 neu aufpolstern

Beitragvon luft-schiff » 30. Mär 2017, 00:46

(Fortsetzung - mit Bildern)

Das Ergebnis:
DSC07537a.JPG
DSC07543a.JPG
Ein paar leichte Falten habe ich noch - die waren aber auch vorher da. Eine leichte Asymmetrie konnte ich durch Verschieben des Sitzkorbs beheben. Der Sitz ist insgesamt ungemein straff geworden. Man fühlt sich fast wie im Mazda ... Vor allem sitzt man deutlich höher. Die Kopfstütze ist mir jetzt etwas zu niedrig. Insgesamt bin ich aber über das Ergebnis bei originaler Optik mit Patina sehr zufrieden. Ich hoffe aber, dass der Beifahrersitz schneller geht.

Viel Spaß

Jochen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
'80 Spitfire 1500

Benutzeravatar
wupperfuchs
Super - Member
Beiträge: 228
Registriert: 9. Jan 2014, 10:11
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Sitze Spitfire 1500 neu aufpolstern

Beitragvon wupperfuchs » 30. Mär 2017, 10:39

Danke für die Bilder! :happywink: Tolle Arbeit! :)
Wie lange hast du für einen Sitz ca. benötigt?

Greetz,
Thilo
Grüße aus dem Bergischen!
Thilo.

Triumph Spitfire 1500, BJ 1979 (aktuell in Restauration)

luft-schiff
Member
Beiträge: 63
Registriert: 22. Sep 2011, 22:14
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sitze Spitfire 1500 neu aufpolstern

Beitragvon luft-schiff » 31. Mär 2017, 00:39

Guten Abend Thilo,

wie ich eingangs schrieb: Es ist schon eine Menge Arbeit und man muss diese Art von Arbeit mögen. Da sind Schmutzphasen dabei (die Mischung aus altem Verbundschaumstoff und Kleber, aber auch der rote Staub von irgendeinem Kunststoff, sind schon richtig eklig), sehr anstrengende Phasen (Schaumstoff komprimieren, ziehen, quetschen), aber dann auch ganz produktive Phasen, in denen man mit seinen Händen etwas entstehen lassen kann. Drängeln lassen sollte man sich dabei nicht, weil viele Arbeiten eigene Zeitvorgaben machen - der Reinigungsschaum muss wirken und abtrocknen, das Schimmelspray muss einwirken, der Kleber muss abbinden, vielleicht muss man auch noch einen Rahmen schweißen. Insgesamt würde ich etwa 15 h/Sitz schätzen, die sich aber zum größten Teil gut abends im Keller, wann immer es passt, einpassen lassen - ein Winterprojekt eben. Beim Beifahrersitz bin ich auch deutlich schneller, nicht nur weil der Gesamtzustand besser ist: Den habe ich in etwa einer Stunde auseinandergenommen und die krümelige Rückenlehne entsorgt, und gestern in etwa zwei Stunden das Sitzpolster auseinandergenommen, den Sicherheitsgurtwarner getestet, die Seitenwangen abgenommen, übertragen und die Halteklammern ausgebohrt, die Verstärkungspappe vorgezeichnet (gesägt wird am Wochenende draußen), schließlich die Gummibänder gereinigt.

Viel Erfolg
Jochen
'80 Spitfire 1500

Benutzeravatar
greasemonkey
Super - Member
Beiträge: 155
Registriert: 9. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Münchner Norden
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Sitze Spitfire 1500 neu aufpolstern

Beitragvon greasemonkey » 5. Apr 2017, 12:03

Hallo Jochen,
Du hast das Ganze wirklich anschaulich beschrieben. Ich habe meine Sitze letzten Winter gemacht. Genau wie bei dir war nur der Verbundschaumstoff hinüber. Ich habe mir allerdings nicht alle Polster neu geholt sondern nur die defekten Teile nachgebaut. Den härtesten Schaum (Riesenstück für 15€) aus dem Baumarkt mit den drei Buchstaben geholt und in Form geschnitten. Tipp an Alle die auch etwas derartiges planen. Schaum lässt sich perfekt und sehr präzise mit Omas elektrischem Bratenmesser schneiden. Bild
Fuhrpark: Spitfire 1500 BJ:1978; NSU Quickly S BJ:1960

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 7205
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 238 Mal

Re: Sitze Spitfire 1500 neu aufpolstern

Beitragvon Andi » 5. Apr 2017, 18:33

Und mit einer Schleifhexe oder dem Trennjäger mit Korundblatt formen.
Im Campingbedarfladen bekommt man Schaumstoff in verschiedenen Härtegraden,Größen und Stärken.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.