Kfz Brief Triumph Spitfire MK IV

Alles zum Thema Zulassung, Fragen nach Briefkopien, Fragen zu Eintragungen
Antworten
Thoja
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 7. Jul 2024, 19:52
Wohnort: Hamburg

Kfz Brief Triumph Spitfire MK IV

Beitrag von Thoja »

Hallo,

ich besitze seit Jahren einen zerlegten Triumph Spitfire MK IV mit dem Baujahr 1972. Leider ist der Kfz-Brief unauffindbar.
Falls bei einem von Euch noch ein Brief von einem Schlachtfahrzeug vorhanden und über ist, wäre das vielleicht eine Lösung um meinen noch zu retten.
Ich würd' mich freuen, wenn es hier im Forum zu einer Lösung käme.

Viele Grüße, Jan
Benutzeravatar
Det1500
Überflieger
Beiträge: 1653
Registriert: 18. Nov 2010, 12:38
Wohnort: Bei Bonn

Re: Kfz Brief Triumph Spitfire MK IV

Beitrag von Det1500 »

Sowas kann man bei der Zulassungsbehörde beantragen!
Benutzeravatar
greasemonkey
Überflieger
Beiträge: 2311
Registriert: 9. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Münchner Norden

Re: Kfz Brief Triumph Spitfire MK IV

Beitrag von greasemonkey »

Stimmt, mach es auf jeden Fall über die Zulassungsbehörde. Ganz davon abgesehen würde doch die Rahmennummer nicht zu dem Brief vom Schlachtfahrzeug passen. Wenn Du die Rahmennummer auf den Brief anpasst und zulässt und der echte Rahmen taucht noch irgendwo auf und wird ebenfalls zugelassen, dürfte es Ärger geben.
Fuhrpark: Spitfire 1500 BJ:1978; NSU Quickly S BJ:1960
Benutzeravatar
dyngo
Überflieger
Beiträge: 2252
Registriert: 21. Jan 2011, 17:16

Re: Kfz Brief Triumph Spitfire MK IV

Beitrag von dyngo »

Mk4 1973 in grün aus Mechernich ist zu haben.
Rahmen garantiert vernichtet.
Benutzeravatar
Flowbow
Super - Member
Beiträge: 456
Registriert: 5. Mär 2019, 08:22
Wohnort: Ingolstadt

Re: Kfz Brief Triumph Spitfire MK IV

Beitrag von Flowbow »

Einfach zur Zulassungsstelle und mit denen reden. Da wird dir geholfen.
Normalerweise wird dann deine Rahmennummer aufgeboten im Bundesanzeiger, um festzustellen, ob jemand anderes Besitzansprüche erhebt (mit dem originalen Brief). Dauert 2 Wochen sowas.
Dann brauchst halt die Vollabnahme beim TÜV für die Fahrzeugdaten. Dafür würde ein vergleichbarer Brief dienlich sein. Aber für die Zulassungsstelle wäre ein vergleichbarer Brief egal.
Gruß Flo :happywink:
-------------------------------------
Fuhrpark: 72er Vespa V50N Spezial, 69er Vespa V50 Rundlicht, 62er DKW Munga, 63er Spitfire 4
Thoja
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 7. Jul 2024, 19:52
Wohnort: Hamburg

Re: Kfz Brief Triumph Spitfire MK IV

Beitrag von Thoja »

Ok, vielen Dank für die schnellen Antworten! In meinem Fall ist es so, dass der Rahmen keine Rahmennummer hat, sondern ein Blechschild an der Spritzwand hatte. Nach meiner Recherche war das bei Triumph eine Zeit lang so üblich das so zu handhaben.

Viele Grüße, Jan
Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 5565
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Kfz Brief Triumph Spitfire MK IV

Beitrag von Rolf »

Thoja hat geschrieben: 8. Jul 2024, 14:23 Ok, vielen Dank für die schnellen Antworten! In meinem Fall ist es so, dass der Rahmen keine Rahmennummer hat, sondern ein Blechschild an der Spritzwand hatte. Nach meiner Recherche war das bei Triumph eine Zeit lang so üblich das so zu handhaben.

Viele Grüße, Jan

Das war bei meinem 1975er Triumph Spitfire 1500, Rechtslenker, Englandimport, auch so.

Grüße
Rolf
BMW 328 Ci (2000) - Suzuki SV 1000 S (2004) - Triumph Spitfire 1500 (1975) - Yamaha SRX 600 (1988) - Yamaha XJ 900 N (1986)
det
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 27. Jul 2007, 22:17
Wohnort: Bedburg-Hau

Re: Kfz Brief Triumph Spitfire MK IV

Beitrag von det »

Ich habe glaube ich noch einen blankobrief
Oder einen mit Eintrag , müsste ich mal schauen
Reineruno
Super - Member
Beiträge: 375
Registriert: 20. Sep 2010, 21:02
Wohnort: Stiring Wendel, Frankreich (Naehe Saarbruecken)

Re: Kfz Brief Triumph Spitfire MK IV

Beitrag von Reineruno »

Aus der Anfrage geht nicht hervor ob der Brief benötigt wird um das Auto nach Restauration zuzulassen oder einfach nur den Verkaufswert einer Spitileiche zu vervielfachen. Wenn man tatsächlich einen alten Brief nimmt muss man dann schon sicher sein dass das dazugehörige Auto gar nicht mehr existiert sonst kann das übel enden, Flügeltürerbesitzer bzw -käufer lassen grüssen und bei den Krachern ist es ein ganz anderer Aufwand als ein paar Nummern in einen Spitirahmen zu schlagen.
Dass das so einfach sein soll die Papiere zu bekommen wage ich zu bezweifeln, ich hab vor ein paar Jahren eine alte 250er BMW ohne Papiere verkauft und nach erfolgter Restauration hat mich der Käufer verzweifelt angeschrieben dass ihm die Zulassung verweigert wurde. Irgendwie hat es dann aber doch geklappt - nach 3 Monaten! Man kann sich also auf eine zeitaufwendige und nervenaufreibende Prozedur einstellen die auch noch Geld kostet.
Also wenn es darum geht das Auto nach Restaurierung selbst zu fahren wäre die Zulassungsstelle der Ansprechpartner, das schweisst einen wohl mit dem Spiti noch mehr zusammen, ansonsten Brief eines Schrottspitis in Erwägung ziehen oder die Kiste so wie sie ist verticken
Benutzeravatar
dyngo
Überflieger
Beiträge: 2252
Registriert: 21. Jan 2011, 17:16

Re: Kfz Brief Triumph Spitfire MK IV

Beitrag von dyngo »

In UK und USA war niemahls ein nummer eingeschlagen.
Autos in B und NL hatten immer ein eingeschlagenes nummer.
Die nummer sind also bei import eingeschlagen.

Deutschland ist bekanntlich das einfachste land um kennzeichen zu bekommen.
Schon lange war/ist die 'Deutschland route' ideal um alte kennzeichen auf neue Range Rover zu bekommen.
Alles nur bureakratisch, die 'unbedenklichkeitsbescheinigung' bekommt mann ohne das jemand das auto angesehen hat.
Das geht nirgendwo sein einfach.
Thoja
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 7. Jul 2024, 19:52
Wohnort: Hamburg

Re: Kfz Brief Triumph Spitfire MK IV

Beitrag von Thoja »

Reineruno hat geschrieben: 8. Jul 2024, 21:22 Aus der Anfrage geht nicht hervor ob der Brief benötigt wird um das Auto nach Restauration zuzulassen oder einfach nur den Verkaufswert einer Spitileiche zu vervielfachen. Wenn man tatsächlich einen alten Brief nimmt muss man dann schon sicher sein dass das dazugehörige Auto gar nicht mehr existiert sonst kann das übel enden, Flügeltürerbesitzer bzw -käufer lassen grüssen und bei den Krachern ist es ein ganz anderer Aufwand als ein paar Nummern in einen Spitirahmen zu schlagen.
Dass das so einfach sein soll die Papiere zu bekommen wage ich zu bezweifeln, ich hab vor ein paar Jahren eine alte 250er BMW ohne Papiere verkauft und nach erfolgter Restauration hat mich der Käufer verzweifelt angeschrieben dass ihm die Zulassung verweigert wurde. Irgendwie hat es dann aber doch geklappt - nach 3 Monaten! Man kann sich also auf eine zeitaufwendige und nervenaufreibende Prozedur einstellen die auch noch Geld kostet.
Also wenn es darum geht das Auto nach Restaurierung selbst zu fahren wäre die Zulassungsstelle der Ansprechpartner, das schweisst einen wohl mit dem Spiti noch mehr zusammen, ansonsten Brief eines Schrottspitis in Erwägung ziehen oder die Kiste so wie sie ist verticken
Hi, den würde ich dann schon gern selbst fahren. Das was Sie beschreiben ist ja die Situation von einem Fahrzeug mit Rahmennummer und verlorengegangenen Papieren. Die lassen dann die Register recherchieren, ob jemand anderes mit den Papieren rumfährt. Das Thema mit der doppelten Nummer hatten Sie ja angeschnitten. Solche Fragestellungen kann man nach meinem Kenntnisstand auch vor der Restauration mit dem TÜV und der Zulassungsstelle abstimmen.

Viele Grüße
Reineruno
Super - Member
Beiträge: 375
Registriert: 20. Sep 2010, 21:02
Wohnort: Stiring Wendel, Frankreich (Naehe Saarbruecken)

Re: Kfz Brief Triumph Spitfire MK IV

Beitrag von Reineruno »

Hallo Jan,
genau so hab ich das gemeint. Von der Vorstellung das geht alles in zwei Wochen kann man sich verabschieden, aber wenn das Auto erstmal zusammengebaut werden soll würde ich auch den Weg über die Zulassungsstelle gehen - natürlich so früh wie möglich ist damit man keine böse Überraschung erlebt wenn das Auto fertig ist!
Antworten