Benzin ablassen

Alle Motor relevanten Teile, Tipps und Tricks sowie Hilfestellungen und Problemlösungen.
Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 9775
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Benzin ablassen

Beitrag von Andi » 23. Feb 2021, 13:20

Wenn der Ablass unten ist geht ein stück Schlauch davon ab zur starren Leitung.Schraubzwinge oder richtige Abklemmzange dran,abschrauben und fertig.Eine starre Verbindung würde irgendwann brechen.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
Jogi, HB
Überflieger
Beiträge: 2909
Registriert: 7. Sep 2006, 10:41
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Benzin ablassen

Beitrag von Jogi, HB » 23. Feb 2021, 15:09

Naja, ob das Benzin noch zündfähig ist, kann man mit einem Feuerzeug oder Streichholz testen!
Ich kaufe dann den Rest!

Jogi

Zum Reinigen oder Garagenofen bzw. Grill anzünden wirds wohl noch gehen?
powered by danonetunig

Benutzeravatar
kamphausen
Kindergärtner
Beiträge: 1246
Registriert: 31. Dez 2016, 09:27
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Benzin ablassen

Beitrag von kamphausen » 24. Feb 2021, 09:33

Ich hab da nen 2m langen Schlauch für, mit dem ich über den Tanktstutzen in 20L Kanister absauge...der Bodensatz kann drin bleiben, wenn man den Tank ausbaut...

Mit neuem Sprit gemischt kann man das durchaus noch im Auto verfeuern...vielleicht nicht unbedingt in nem Direkteinspritzer...aber mein Golf4 lief mit 30 Jahre alten Zeug im 1:1 Mix noch.....

Tank hab ich mit Powerreiniger entrostet...
https://www.straightsix.de/doku.php?id= ... pritsystem

Benutzeravatar
LaVitesse
Super - Member
Beiträge: 204
Registriert: 31. Jul 2015, 02:11
Wohnort: Braunschweig

Re: Benzin ablassen

Beitrag von LaVitesse » 24. Feb 2021, 13:32

kamphausen hat geschrieben:
24. Feb 2021, 09:33
Ich hab da nen 2m langen Schlauch für, mit dem ich über den Tanktstutzen in 20L Kanister absauge...der Bodensatz kann drin bleiben, wenn man den Tank ausbaut...

Mit neuem Sprit gemischt kann man das durchaus noch im Auto verfeuern...vielleicht nicht unbedingt in nem Direkteinspritzer...aber mein Golf4 lief mit 30 Jahre alten Zeug im 1:1 Mix noch.....

Tank hab ich mit Powerreiniger entrostet...
https://www.straightsix.de/doku.php?id= ... pritsystem
Hi,

wenn Du alten Sprit verfahren willst, solltest Du aber sicher sein, dass das Zeug definitiv bleifrei ist.
Wenn da noch Bleitetraethyl drin ist, dann himmelst Du Deinen Kat...

VG
Marcus
Vitesse 6 Convertible LCV, Bj. 1966 - The Sweet Six
Herald 13/60 Convertible LCV, Bj. 1968 - Radaubruder

Silke-Anja Mey
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 18. Jun 2020, 15:15
Wohnort: Denzlingen

Re: Benzin ablassen

Beitrag von Silke-Anja Mey » 26. Feb 2021, 10:17

Danke für die vielen Tipps. :D
So werde ich mich ans Werk machen.

Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
greasemonkey
Überflieger
Beiträge: 1103
Registriert: 9. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Münchner Norden

Re: Benzin ablassen

Beitrag von greasemonkey » 1. Mär 2021, 10:35

LaVitesse hat geschrieben:
24. Feb 2021, 13:32
kamphausen hat geschrieben:
24. Feb 2021, 09:33
Ich hab da nen 2m langen Schlauch für, mit dem ich über den Tanktstutzen in 20L Kanister absauge...der Bodensatz kann drin bleiben, wenn man den Tank ausbaut...

Mit neuem Sprit gemischt kann man das durchaus noch im Auto verfeuern...vielleicht nicht unbedingt in nem Direkteinspritzer...aber mein Golf4 lief mit 30 Jahre alten Zeug im 1:1 Mix noch.....

Tank hab ich mit Powerreiniger entrostet...
https://www.straightsix.de/doku.php?id= ... pritsystem
Hi,

wenn Du alten Sprit verfahren willst, solltest Du aber sicher sein, dass das Zeug definitiv bleifrei ist.
Wenn da noch Bleitetraethyl drin ist, dann himmelst Du Deinen Kat...

VG
Marcus
Wie soll man sowas feststellen wenn man nicht gerade ein Petrochemisches Qualitätskontrollinstitut im Keller hat? Ich würde so altes Zeug als Beimischung maximal in den Rasenmäher oder ins Fichtenmoped tanken. Sowas ist schneller und billiger repariert als ein Auto.
Fuhrpark: Spitfire 1500 BJ:1978; NSU Quickly S BJ:1960

Benutzeravatar
frost
Über - Member
Beiträge: 566
Registriert: 13. Apr 2015, 07:27
Wohnort: Kufstein / Tirol

Re: Benzin ablassen

Beitrag von frost » 1. Mär 2021, 11:13

Lustiger Diskussionsverlauf um eine Flüssigkeit von A nach B zu bekommen :lol:
Eine Öl- und Benzinresistente Handpumpe für diverse Flüssigkeiten sollte in keiner Garage fehlen. Auch wenn's je nach Größe der Pumpe für einen Tank mal länger dauern kann.
GT6 MK3 1972

Benutzeravatar
kamphausen
Kindergärtner
Beiträge: 1246
Registriert: 31. Dez 2016, 09:27
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Benzin ablassen

Beitrag von kamphausen » 1. Mär 2021, 11:37

Bei mir hat bis heute die Schwerkraft gereicht....Schlauch mit 5mm Innendurchmesser und der Tank ist in +-10 Minuten Leer...

Gruß

Peter

Benutzeravatar
greasemonkey
Überflieger
Beiträge: 1103
Registriert: 9. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Münchner Norden

Re: Benzin ablassen

Beitrag von greasemonkey » 1. Mär 2021, 13:22

Ich hab für sowas ein Kupferrohr mit nem Schlauch dran das man von oben in den Tank steckt und über Schwerkraft leerlaufen lässt.
Fuhrpark: Spitfire 1500 BJ:1978; NSU Quickly S BJ:1960

Benutzeravatar
SvenK
Überflieger
Beiträge: 1045
Registriert: 12. Jun 2013, 12:42
Wohnort: nördlich von Lübeck

Re: Benzin ablassen

Beitrag von SvenK » 1. Mär 2021, 14:42

Da kann man beim Ansaugen auch nochmal schmecken ob der Stoff noch gut ist :-vh
Grüße aus Ostholstein

Sven

Benutzeravatar
Herr Ald
Super - Member
Beiträge: 371
Registriert: 18. Aug 2015, 21:23
Wohnort: Heiden NRW

Re: Benzin ablassen

Beitrag von Herr Ald » 1. Mär 2021, 14:47

Ich hab höllischen Respekt vor dem ollen Zeug, weil einem das über Wochen in der Nase bleibt, wenn man es verschüttet. Hab mal ein altes Moped mit meinem Kombi abgeholt...
Beam me up, Scotty, there is no intelligent life down here! :-vh

Benutzeravatar
greasemonkey
Überflieger
Beiträge: 1103
Registriert: 9. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Münchner Norden

Re: Benzin ablassen

Beitrag von greasemonkey » 1. Mär 2021, 15:09

Mit dem Mund ansaugen würd ichs auf gar keinen Fall. Zum Glück gibt andere Möglichkeiten. Ich hab damals den Tankstutzen mit der Hand abgedichtet und Pressluft eingeblasen. Reichte das der Spritpegel im Schlauch 'übergesprungen' ist und es dann von alleine lief.
Fuhrpark: Spitfire 1500 BJ:1978; NSU Quickly S BJ:1960

Benutzeravatar
Lomax223
Super - Member
Beiträge: 115
Registriert: 15. Nov 2020, 18:09
Wohnort: München Nord

Re: Benzin ablassen

Beitrag von Lomax223 » 1. Mär 2021, 15:51

greasemonkey hat geschrieben:
1. Mär 2021, 15:09
Mit dem Mund ansaugen würd ichs auf gar keinen Fall. Zum Glück gibt andere Möglichkeiten. Ich hab damals den Tankstutzen mit der Hand abgedichtet und Pressluft eingeblasen. Reichte das der Spritpegel im Schlauch 'übergesprungen' ist und es dann von alleine lief.

Mit dem Mund ansaugen?-Kann ich ebenfalls nur schwer abraten!

Ich habe früher ständig an allem was mit Benzin läuft gebastelt und zu oft angesaugt , nebenbei auf Partys mit Petroleum auch
Feuergespuckt - nun fehlt die Hälfte meiner Zähne , alle locker geworden !!

Wie sagte schon der Geniale Heinz Erhart :

Die alten Zähne wurden schlecht und man begann sie auzureißen
Die neuen kamen grade recht um damit ins Gras zu beißen ! :-vh :happywink:
Fuhrpark:
THriumph 1500 :D
Lomax 223 mit Guzzi Motor
Cityel Elektrofahrzeug Baujahr 1989 (ähnlich Messerschmitt Kabinenroller )

Benutzeravatar
SvenK
Überflieger
Beiträge: 1045
Registriert: 12. Jun 2013, 12:42
Wohnort: nördlich von Lübeck

Re: Benzin ablassen

Beitrag von SvenK » 1. Mär 2021, 16:03

:LLLLOL: :LLLLOL: :LLLLOL: :top: Der Heinz nun wieder
Grüße aus Ostholstein

Sven

Benutzeravatar
jr1500
Überflieger
Beiträge: 1851
Registriert: 10. Nov 2010, 11:09
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Benzin ablassen

Beitrag von jr1500 » 1. Mär 2021, 17:20

SvenK hat geschrieben:
1. Mär 2021, 14:42
Da kann man beim Ansaugen auch nochmal schmecken ob der Stoff noch gut ist :-vh
Und ob's bleifrei ist, falls man ihn nachher in seiner neumodischen Alltagsgurke verheizen möchte ... :geeni:

Antworten