Zylinderkopf lässt sich nicht abheben

Alle Motor relevanten Teile, Tipps und Tricks sowie Hilfestellungen und Problemlösungen.
Benutzeravatar
Lutz
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 16. Aug 2010, 22:49
Wohnort: 47918 Tönisvorst / 88079 Kressbronn
Hat sich bedankt: 10 Mal

Re: Zylinderkopf lässt sich nicht abheben

Beitrag von Lutz » 4. Mai 2020, 17:11

Noch eine Frage an die Runde, gibt es ein Mittel mit dem sich die Reste der alten ZKD lösen gut lösen lassen, z.B. So was wie Bremsenreiniger?
viele Grüße
Lutz

--- Spitfire 1500 \ Bj 78 ---

Benutzeravatar
kamphausen
Kindergärtner
Beiträge: 985
Registriert: 31. Dez 2016, 09:27
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinderkopf lässt sich nicht abheben

Beitrag von kamphausen » 4. Mai 2020, 18:29


Benutzeravatar
Lutz
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 16. Aug 2010, 22:49
Wohnort: 47918 Tönisvorst / 88079 Kressbronn
Hat sich bedankt: 10 Mal

Re: Zylinderkopf lässt sich nicht abheben

Beitrag von Lutz » 4. Mai 2020, 21:18

Oh nein, jetzt habe ich die meisten Stehbolzen aus dem Block gedreht aber und muss Bein nachbestellen feststellen, das es zwei verschiedene Längen gibt.

Kann mir einer von euch sagen, an welche Position die beiden langen Stehbolzen kommen?

Danke schon mal,
viele Grüße
Lutz

--- Spitfire 1500 \ Bj 78 ---

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1476
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Zylinderkopf lässt sich nicht abheben

Beitrag von marc » 4. Mai 2020, 21:34

In Fahrtrichtung hinten rechts, damit die Platte mit der Öse zum Motorheben angeschraubt werden kann.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1476
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Zylinderkopf lässt sich nicht abheben

Beitrag von marc » 4. Mai 2020, 21:49

Das Gröbste würde ich mit einem Dichtungsschaber und Klingen für das Cuttermesser runterkratzen. Den Rest mit der Bohrmaschine und einer Drahtbürtste, keine Wissenschaft. Damit auch die Kolben und die Brennräume/Ventile. Ziemlich viel Ölkohle, erster Motor? Kompression gemessen?
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Markus Simon
Überflieger
Beiträge: 3205
Registriert: 26. Sep 2006, 10:16
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 182 Mal

Re: Zylinderkopf lässt sich nicht abheben

Beitrag von Markus Simon » 4. Mai 2020, 21:52

2 Lange am Bügel ...ABER...diesen Bügel am Besten weg lassen , der ist weich wie Butter und dann noch ARP Bolzen -Set inkl. Muttern+ Scheiben bestellen und das Thema Zylinderkopf(Dichtung) ist für einige Jahr(zehnte) erledigt …….auf alle Fälle aber den Bügel weglassen ( also 10 Kurze Bolzen bestellen, das wäre die schwäbische Version ) ...billig sind die ARP's leider nicht ...ABER GUT !!!
Gruß Markus
-----------------------------------------------
Zitat Walter Röhrl:
"Untersteuern ist, wenn man den Baum zuerst sieht, Übersteuern , wenn man den Baum zuerst hört!"

Benutzeravatar
Lutz
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 16. Aug 2010, 22:49
Wohnort: 47918 Tönisvorst / 88079 Kressbronn
Hat sich bedankt: 10 Mal

Re: Zylinderkopf lässt sich nicht abheben

Beitrag von Lutz » 4. Mai 2020, 22:18

marc hat geschrieben:
4. Mai 2020, 21:49
Das Gröbste würde ich mit einem Dichtungsschaber und Klingen für das Cuttermesser runterkratzen. Den Rest mit der Bohrmaschine und einer Drahtbürtste, keine Wissenschaft. Damit auch die Kolben und die Brennräume/Ventile. Ziemlich viel Ölkohle, erster Motor? Kompression gemessen?
Danke!
Ja, ich denke das ist der erste Motor. Hat so rund 88tkm runter.
Kompression hatte ich vor dem Zerlegen gemessen, 4x11 bar habe mich da erstmal glücklich gemacht.
viele Grüße
Lutz

--- Spitfire 1500 \ Bj 78 ---

Benutzeravatar
Lutz
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 16. Aug 2010, 22:49
Wohnort: 47918 Tönisvorst / 88079 Kressbronn
Hat sich bedankt: 10 Mal

Re: Zylinderkopf lässt sich nicht abheben

Beitrag von Lutz » 4. Mai 2020, 22:20

Markus Simon hat geschrieben:
4. Mai 2020, 21:52
2 Lange am Bügel ...ABER...diesen Bügel am Besten weg lassen , der ist weich wie Butter und dann noch ARP Bolzen -Set inkl. Muttern+ Scheiben bestellen und das Thema Zylinderkopf(Dichtung) ist für einige Jahr(zehnte) erledigt …….auf alle Fälle aber den Bügel weglassen ( also 10 Kurze Bolzen bestellen, das wäre die schwäbische Version ) ...billig sind die ARP's leider nicht ...ABER GUT !!!
Danke für die Erklärung, dass macht’s auf jeden Fall einfacher. :top:
viele Grüße
Lutz

--- Spitfire 1500 \ Bj 78 ---

Benutzeravatar
Lutz
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 16. Aug 2010, 22:49
Wohnort: 47918 Tönisvorst / 88079 Kressbronn
Hat sich bedankt: 10 Mal

Re: Zylinderkopf lässt sich nicht abheben

Beitrag von Lutz » 18. Mai 2020, 20:40

Hallo,

Ich hoffe, dass ich jetzt zum letzten Mal in diesem Projekt mich an euch wenden muss.

Also, neue ZKD von Payen montiert, alles wieder zusammen und läuft auch.

Jetzt ist es so, das zunächst nach ca. 1 Minute im Leerlauf den Motor ein bisschen geraucht hat. Der Rauch kam irgendwo vom Krümmer / Ansaugbrücke her.
War zunächst recht intensiv (Geruch eher süßlich ähnlich Kühlwasser) wurde dann aber weniger.

Habe den Motor ein paarmal kurz laufen lassen, zum Schluß ca 5 Minuten.

Habe den ZK, den Krümmer und die Ansaugbrücke nochmal „nachgezogen“, natürlich mit Drehmomentschlüssel. Am ZK hat sich nichts gerührt, die anderen gingen vielleicht eine 1/4 Drehung.

Außer die beiden mittleren Schrauben unten am Krümmer, da komme ich nicht Gescheit ran...

Woher kann das Rauchen kommen? Ich habe die ZKD im verdacht, das die irgendwie ausdampft unter erster Temperatur?
Wäre das normal?
viele Grüße
Lutz

--- Spitfire 1500 \ Bj 78 ---

Benutzeravatar
frost
Über - Member
Beiträge: 505
Registriert: 13. Apr 2015, 07:27
Wohnort: Kufstein / Tirol
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Zylinderkopf lässt sich nicht abheben

Beitrag von frost » 18. Mai 2020, 21:06

Bin gespannt was die Profis schreiben.
Habe das jedenfalls bei meinem Motor auch beobachten können.
Hatte es aber eher auf Öl oder sonstige Ruckstände am Hosenrohr geschoben.
Der Rauch war dann bald weg. Ist jedoch länger gelaufen als 5 Minuten.
GT6 MK3 1972

Benutzeravatar
Lutz
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 16. Aug 2010, 22:49
Wohnort: 47918 Tönisvorst / 88079 Kressbronn
Hat sich bedankt: 10 Mal

Re: Zylinderkopf lässt sich nicht abheben

Beitrag von Lutz » 18. Mai 2020, 21:21

Dann ist das ja scheinbar nicht unüblich, bin auch mal auf die Profis gespannt.
viele Grüße
Lutz

--- Spitfire 1500 \ Bj 78 ---

Benutzeravatar
Diavolo99
Überflieger
Beiträge: 1876
Registriert: 3. Mai 2013, 14:31
Wohnort: Kißlegg
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinderkopf lässt sich nicht abheben

Beitrag von Diavolo99 » 18. Mai 2020, 22:54

Ich bin auch absolut kein Profi aber schau mal hier das 1. der beiden Videos: https://www.spitfirescheune.de/restaura ... -getriebe/

Da rauchts auch ordentlich. Keine Ahnung ob das zu deinem Geschehen passt aber vielleicht hilfts ja.

Gruß Daniel
Wenn ein Mann einer Frau die Autotür aufhält, ist entweder das Auto oder die Frau neu! - http://www.spitfire-gt6.de
!Bitte nicht von der Anzahl der Beiträge täuschen lassen - hier ist ein Anfänger am Werk! :)

Benutzeravatar
Masterschrauber
Super - Member
Beiträge: 234
Registriert: 2. Jun 2009, 19:31
Wohnort: Esslingen
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zylinderkopf lässt sich nicht abheben

Beitrag von Masterschrauber » 19. Mai 2020, 00:28

Hallo Lutz,

Ich bin Kfz-Meister, kann dich beruhigen.
Leichtes Rauchen nach ZKD wechsel ist völlig normal.
Das passiert wenn man den Auspuff und andere Teile mit Fettfingern berührt.
Lass ihn im stand erstmal einlaufen, das Rauchen sollte nach 10 min aufhören.

Dann kannst du im stand sehen ob irgendwo Flüssigkeiten austreten.


Viele Grüße

Tobias

Benutzeravatar
Lutz
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 16. Aug 2010, 22:49
Wohnort: 47918 Tönisvorst / 88079 Kressbronn
Hat sich bedankt: 10 Mal

Re: Zylinderkopf lässt sich nicht abheben

Beitrag von Lutz » 19. Mai 2020, 07:06

Masterschrauber hat geschrieben:
19. Mai 2020, 00:28
Hallo Lutz,

Ich bin Kfz-Meister, kann dich beruhigen.
Leichtes Rauchen nach ZKD wechsel ist völlig normal.
Das passiert wenn man den Auspuff und andere Teile mit Fettfingern berührt.
Lass ihn im stand erstmal einlaufen, das Rauchen sollte nach 10 min aufhören.

Dann kannst du im stand sehen ob irgendwo Flüssigkeiten austreten.


Hallo Tobias,

Danke für deine Nachricht.
Ich konnte nirgends feststellen, dass Flüssigkeit ausläuft.
Dann las ich Ihn später nochmal laufen und berichte.



Viele Grüße

Tobias
viele Grüße
Lutz

--- Spitfire 1500 \ Bj 78 ---

Benutzeravatar
Lutz
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 16. Aug 2010, 22:49
Wohnort: 47918 Tönisvorst / 88079 Kressbronn
Hat sich bedankt: 10 Mal

Re: Zylinderkopf lässt sich nicht abheben

Beitrag von Lutz » 19. Mai 2020, 07:09

Diavolo99 hat geschrieben:
18. Mai 2020, 22:54
Ich bin auch absolut kein Profi aber schau mal hier das 1. der beiden Videos: https://www.spitfirescheune.de/restaura ... -getriebe/

Da rauchts auch ordentlich. Keine Ahnung ob das zu deinem Geschehen passt aber vielleicht hilfts ja.

Gruß Daniel

...so ähnlich war es bei mir auch, vielleicht nicht ganz so wild.
viele Grüße
Lutz

--- Spitfire 1500 \ Bj 78 ---

Antworten