Getriebe/Overdrive

Alles rund um die hohe Kunst der Schaltakrobatik sowie Instandsetzung der Getriebeeinheit und Achsen
S-TYP34
Über - Member
Beiträge: 560
Registriert: 15. Feb 2009, 18:43
Wohnort: 65510 IDSTEIN
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon S-TYP34 » 18. Mai 2019, 22:44

Schluesselbund

wer lesen kann ist im Vorteil,
les mal die Untertexte
bei der Eingangswelle mit Siri ist die Welle an dieser Stelle

DICKER!! das Maß D = 1 " inch

ohne Siri ist sie dünner das Maß D = 15/16" inch

hätte doch lieber den ESC,= iehgitt, anschauen sollen?
4 Räder - Bristol 406 LHD / Jag MK2 / TR3A /Spit/GT6 MK3 Herald/Vitesse und mehr

Benutzeravatar
marc
Über - Member
Beiträge: 958
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon marc » 19. Mai 2019, 00:22

Bei Agrolager.de gibt es den W23-40-10 B2, der sollte eigentlich passen können. Natürlich ein neues Gehäuse vorrausgesetzt. Sitzt halt etwas spack.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Plasmaspeaker
Super - Member
Beiträge: 340
Registriert: 24. Okt 2008, 15:52
Wohnort: Ulm
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon Plasmaspeaker » 19. Mai 2019, 08:53

Ok mit neuem Gehäuse.
Würde aber nicht lange halten. Wellendurchmesser wäre dann um ca. 0,75 mm zu dick. Schätze keine 2000km und der ist leck. Der würde viel zu Heiß laufen. Und NBR ist da nicht so gut.
Gruß
Plasmaspeaker
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe hat, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen.Wer überlegt, kann verbessern.

schluesselbund
Member
Beiträge: 66
Registriert: 1. Okt 2017, 14:39
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon schluesselbund » 19. Mai 2019, 09:27

wer lesen kann ist im Vorteil,

Unzweifelhaft. Aber was du machen sollst weiss ich. Deinen Umgang gegenüber andern Zügeln.


Plasmaspeaker du hast ja eine Drehmaschine. Warum stellst du nicht einfach ein neu Teil her. Setz den 25x38x6 Simmering gleich nach dem Lager ein. welcher dann auf dem Mass dichtet was ich nicht lesen kann. Und bringe dort eine passende Hülse auf. Klar die wird natürlich sehr dünnwandig.

Oder eben ein neu Teil mit 17 Mass wie ich das zuvor schon angedacht habe.

Benutzeravatar
marc
Über - Member
Beiträge: 958
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon marc » 19. Mai 2019, 12:56

So, das hat mir jetzt doch keine Ruhe gelassen, 15/16".

https://www.kramp.com/shop-ch/de/103450 ... %2C81mm%29+

Wenn die Welle unter der Schnecke 15/16" ist. Ich erinnere mich, hatte ich auch ganz am Anfang geschrieben, dass es ein zölliger Ring war. Also neues Gehäuse drehen und gut ist, ich glaube nicht einmal, dass die Abdichtung weiter am Motor ist als bei der Original Simmerring Variante.
Viele Grüße
Marc

schluesselbund
Member
Beiträge: 66
Registriert: 1. Okt 2017, 14:39
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon schluesselbund » 19. Mai 2019, 19:10

Hallo

Original Simmerringmass 25.4x38.1x6.35 Neues Simmerringmass 23.81x38.1x9.52 wäre natürlich mit neuem Gehäuse der Idialfall. Sofern das 15/16 Mass genügend Länge besitzt.

Benutzeravatar
Plasmaspeaker
Super - Member
Beiträge: 340
Registriert: 24. Okt 2008, 15:52
Wohnort: Ulm
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon Plasmaspeaker » 20. Mai 2019, 13:56

Hallo,


mit dem Simmerring mit dem 23,82er Durchmesser wäre mir das etwas zu mau.
Die beiden Wellen die ich hier habe haben 23,66 und 23,75 mm
23,75 wäre ja grad noch in der Toleranz für den Simmerring.

Habe mich jetzt entschieden wie ich es mache:

Den Dichtblock für die Schnecke werde ich erst mal so lassen.
Werde einen neuen drehen so das ich den Dichtring 2mm weiter nach vorne (richtung Motor) plazieren kann.
Des weiteren werde ich eine Hülse (aus Stahl oder /und Edelstahl) auf die Welle pressen ind dann auf 25,0mm abdrehen.
Material für Hülsen/Dichtblock sowie den Wellendichtring 25x38x6 mit zusätzlicher Staublippe hab ich schon bestellt.

Ob ich den Bund vor dem Seegerringeinstich dann noch kürzen werde entscheide ich dann kurzfristig,
Bei den Wellen sind die Maße für den Bund schon unterschiedlich, eine hat 2,25mm die andere 3,45mm.
Werde dann die mit 2,25mm einsetzen oder diese auf das vorgeschriebene Mindesmaß 1,7mm kürzen.

Hier noch mal 2 Bilder, einmal wie die Welle aus dem Getriebe schaut, und einmal der Dichtblock in der Glocke.
Glocke.JPG
Getriebe.JPG
Gruß
Plasmaspeaker
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe hat, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen.Wer überlegt, kann verbessern.

Benutzeravatar
marc
Über - Member
Beiträge: 958
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon marc » 20. Mai 2019, 17:05

Passen sollte das, aber so müsstest Du die Eingangswelle ausbauen. Meinst Du nicht, dass eine Stahlbuchse zu weich ist? Was mich überrascht, ist das starke Untermaß des 15/16" Lagersitzes. Wobei auf die Dichtung das Öl nicht drückt, ich denke das dichtet trotzdem mit dem 23,81 Ring. Warum gehst Du nicht weiter Richtung Motor mit dem Simmerring, das kollidiert nicht mit der Ausrückgabel des Lagers.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Plasmaspeaker
Super - Member
Beiträge: 340
Registriert: 24. Okt 2008, 15:52
Wohnort: Ulm
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon Plasmaspeaker » 20. Mai 2019, 17:49

Hallo Marc,
Das Getriebe liegt bei mir im Labor. Da werde ich sowieso alles ausbauen da ich das Overdrive und das Getriebe komplett überholen werde. Lager, Wellendichtringe, Nadel Lager, Synchronringe, Kupplung, alle Oringe und und und. Alles neu was so an Verschleißteile da drinn ist.
Fange grad erst mal langsam an.
Habe ja noch ein komplett überholtes Getriebe hier Liegen. Habe das mal in 2012 gemacht mit allem drum und dran.
Leider ohne Overdrive.
Zu guter letzt habe ich noch ein komplettes zerlegtes und gereinigtes Getriebe in Einzelteilen hier liegen, das einzigste was an dem fehlt ist der Vorlegezahnkranz und das Rückwärtsgangritzel.
Also ne Menge Teile auf die ich zurückgreifen kann.
Jetzt kommt die Überholung vom Overdrive mit Getriebe so das ich im Nächsten Frühjahr das einfach nur tauschen muss.
Gruß
Plasmaspeaker
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe hat, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen.Wer überlegt, kann verbessern.

schluesselbund
Member
Beiträge: 66
Registriert: 1. Okt 2017, 14:39
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon schluesselbund » 20. Mai 2019, 23:30

Hallo

Plasmaspeaker schön dass du dich für eine Variante entschieden hast. Zudem noch zu einer wie ich sie mir auch angedacht habe. Auf der ersten Zeichnung sieht man jetzt klar dass das 13.8 Mass nicht passt. 17 - 18 dürften dort etwa passend sein. Viel mehr geht dort auch nicht. Sonst funktioniert das Kupplungsausrücklager nicht mehr. Wie marc richtig überlegt hat.

Du schreibst die Welle sein Gehärtet. Und trotzdem überlegst du dir den Bund nach dem Seegering zu kürzen?

Benutzeravatar
Plasmaspeaker
Super - Member
Beiträge: 340
Registriert: 24. Okt 2008, 15:52
Wohnort: Ulm
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon Plasmaspeaker » 21. Mai 2019, 14:16

Hallo,
den Bund kürzen geht auch bei einer gehärteten Welle. Dauert halt und sieht nicht ganz so toll aus.
Die aber auf 23,00 für eine Wellendichtring sauber abdrehen geht sehr schlecht.
Bei mir kommt da ja die Hülse dann drüber.
Die lässt sich dann schön aufs Nennmaß drehen.
Die ist auch nicht zu weich denn sonst hätten wir ja alle Probleme an den Flanschen wo die Kardanwelle montiert ist. Die sind ja auch alle so weich.

Gruß
Plasmaspeaker
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe hat, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen.Wer überlegt, kann verbessern.

schluesselbund
Member
Beiträge: 66
Registriert: 1. Okt 2017, 14:39
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon schluesselbund » 21. Mai 2019, 15:38

Hallo

Plasmaspeaker denkst du die Well sei durchgehärtet. Ich meint wohl eher nicht. Die ist nur oberflächengehärtet wegen dem Lagersitz.

Benutzeravatar
Plasmaspeaker
Super - Member
Beiträge: 340
Registriert: 24. Okt 2008, 15:52
Wohnort: Ulm
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon Plasmaspeaker » 21. Mai 2019, 15:50

Hallo ,
nur nitriert oder so was ist die bestimmt nicht.
Habe mal eine Welle vom Diff. (Kegelradwelle) abgedreht weil die keinen Absatz für die Stauchhülse hatte,
schätze die war durchgehärtet.

Gruß
Plasmaspeaker
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe hat, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen.Wer überlegt, kann verbessern.

Benutzeravatar
Plasmaspeaker
Super - Member
Beiträge: 340
Registriert: 24. Okt 2008, 15:52
Wohnort: Ulm
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon Plasmaspeaker » 22. Mai 2019, 06:55

Hab da mal eine Frage zur Overdrive - Elektrik:

Bei meinem Overdrive sind 2 Schalter verbaut einer auf dem ALU- Getriebedeckel
und ein zweiter seitlich am Schaltgestänge. (Nicht der Rückwärtsgangschalter)

Warum sind da 2 ?
Nach meinem Verständniss sollte doch einer ausreichen, und zwar der auf dem Getriebedeckel.
Dieser schaltet das Overdrive ab sobald man in die Linie vom ersten und zweiten Gang wechselt.

Gruß
Plasmaspeaker
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe hat, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen.Wer überlegt, kann verbessern.

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 5261
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon MKIII » 22. Mai 2019, 11:31

Der Rückfahrschalter ist aber auch noch da?? Also insgesamt 3 Schalter?
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980