Neuer Spitfire im Ostalbkreis

Wer schraubt oder restauriert gerade ? Hier kannst Du deine Fortschritte zeigen.
Benutzeravatar
Andy_1979
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 4. Jan 2021, 17:15
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Neuer Spitfire im Ostalbkreis

Beitrag von Andy_1979 » 14. Feb 2021, 11:00

Hallo nochmals,

ich mach dann jetzt mal einen Beitrag auf, um ein wenig meine Restauration zu dokumentieren.

Ich bin immer für Vorschläge und Ideen zu haben.

Hier nochmals die Basis:
Triumph Spitfire Bj, 1979
Laufleistung ca. 125.000 km
FH133XXXL, 2 Vorbesitzer
Originalfarbe: HAE Brookland Green jetzt irgend ein BRG metallic
Trim: C74 (von den Sitzen ist nicht mehr viel übrig)

Ausgangssituation:

Bild

Bild

Bild

Bild

So long, Andy

Mallerudi
Super - Member
Beiträge: 224
Registriert: 21. Mai 2020, 11:30
Wohnort: nordöstlich von Stuttgart

Re: Neuer Spitfire im Ostalbkreis

Beitrag von Mallerudi » 14. Feb 2021, 11:09

Viel Erfolg
Wenn du schwarze Sitze benötigst mit etwas mehr drin meld dich PN
Grüssle aus Rems Murr Kreis
Trinken ist sicherer als Sport. Da verletzt man sich nicht, man bekommt nur einen Kater. (Zitat: Kimi Raikkönen)
Punktestand in Flensburg aktuell: Yes, endlich nur noch 4 Punkte!....... : :D

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 9768
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Neuer Spitfire im Ostalbkreis

Beitrag von Andi » 14. Feb 2021, 11:29

Umbedingt das Armaturenbrett mit Samthandschuhen behandeln.
So gut erhalten hab ich noch keins gesehn.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
Andy_1979
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 4. Jan 2021, 17:15
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Neuer Spitfire im Ostalbkreis

Beitrag von Andy_1979 » 14. Feb 2021, 13:11

Und schon geht´s weiter...irgendwie hab ich das ganze vermisst! Bei mir gehört Restaurieren und in einem Forum aktiv sein zusammen, hatte ich bei den Harley´s auch immer gemacht und das ist inzwischen lange her.

Auf jeden Fall, hab ich mich gestern vom Kühler Richtung Motor vorgearbeitet, ja ok, hab dann noch den linken Brenssattel demontiert, aber dazu später.

Das Lüfterprolem hab ich ja schon in einem andern Thread geschrieben da mach ich dann auch weiter.

Ich wollte eigentlich ein möglichst unverbasteltes Auto so das ich als Anfänger mich gut an die Dokumentation der Demontage und an Werkstatthandbücher halten kann. Der Verkäufter hat auch verkauft, weil er absolut kein Schrauber war und auch nicht wollte, ja er wollte es auch 20 Jahre nicht verkaufen, aber das isch eine andere Sache. Ach und mir scheint da hat einer flüssige Schraubensicherung mit einem Schweißgerät verwechselt, draufbraten und die Schraube hält.

Jetzt wird auch sichbar, was eine lange Standzeit an gewissen Bauteilen verursachen kann, siehe Bremsleitungen, diverse Flüssigkeiten usw.

Bild

Nachdem ich die Wasserpumpe und die Vergaser demontiert hatte bin ich zum Krümmer vorgestoßen, und hoppla, da habe ich anhand den Schraubenpositionen schon gesehen, da braucht man viele Nerven und Geduld. Apropos Geduld und Nerven, daß hatte einer vor mir nicht.

Aber schaut und sucht mal selber. :lol: :roll:

Bild

Der Krümmer war mehr schlecht als Recht montiert, 2 Verbindungen zum Motorblock haben gefehlt und auch eine Schraube zur Ansaugbrücke.

So long, Andy

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 5880
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden

Re: Neuer Spitfire im Ostalbkreis

Beitrag von MKIII » 14. Feb 2021, 17:09

Da steckt schon die Nuss drauf, oder hat die Mutter einen innenvierkant :wink:
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

Benutzeravatar
Det1500
Überflieger
Beiträge: 1041
Registriert: 18. Nov 2010, 12:38
Wohnort: Bei Bonn

Re: Neuer Spitfire im Ostalbkreis

Beitrag von Det1500 » 14. Feb 2021, 19:11

Die Vergaser schrauben durch Stehbolzen ersetzen, ist einfacher für die Zukunft!

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 3602
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Neuer Spitfire im Ostalbkreis

Beitrag von Rolf » 14. Feb 2021, 22:50

MKIII hat geschrieben:
14. Feb 2021, 17:09
Da steckt schon die Nuss drauf, oder hat die Mutter einen innenvierkant :wink:
Hat sich wahrscheinlich verklemmt (z.B. weil metrisch statt zöllig) und geht jetzt nicht mehr ab... :wink:

Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 5880
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden

Re: Neuer Spitfire im Ostalbkreis

Beitrag von MKIII » 15. Feb 2021, 08:44

Rolf hat geschrieben:
14. Feb 2021, 22:50
MKIII hat geschrieben:
14. Feb 2021, 17:09
Da steckt schon die Nuss drauf, oder hat die Mutter einen innenvierkant :wink:
Hat sich wahrscheinlich verklemmt (z.B. weil metrisch statt zöllig) und geht jetzt nicht mehr ab... :wink:

Grüße
Rolf
Wahrscheinlich verklemmt? Ich dachte die ist da fest gewachsen :roll:
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

Benutzeravatar
xsivelife
Überflieger
Beiträge: 1986
Registriert: 5. Nov 2008, 09:58
Wohnort: 70839 Gerlingen

Re: Neuer Spitfire im Ostalbkreis

Beitrag von xsivelife » 15. Feb 2021, 10:37

Festwachsen kam nach dem Festklemmen :-vh
Viele Grüße aus dem Schwobaländle,
Mike

2-Räder: '81er Vespa P80X & '83er Vespa PX200 & '88er KTM GS 400 H
4-Räder: '66er GT6 MK1 & '73er MK IV & '05er Twingo & '07er Twingo

Chrome alone ... won't take you home :mrgreen:

Benutzeravatar
Andy_1979
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 4. Jan 2021, 17:15
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Neuer Spitfire im Ostalbkreis

Beitrag von Andy_1979 » 15. Feb 2021, 18:27

Hier noch ein kurzer Nachtrag zum Bremssattel vorne.

Bevor hier hitzige Diskussionen aufkommen, ja werde neue kaufen, obwohl ich eigentlich gerne alte Teile aufbereite, weil die Qualität besser war. Also bei meinen Harley´s hab ich sehr gerne NOS Teile verbaut, leider wurden die in den letzten Jahren immer weniger und immer teurer.

Bild

Trotzdem hab ich mal einen Bremnssattel abgebaut und zerlegt.

Bild

Bild

Das mit dem Bremskolben kenne ich ich umgekehrt, aber nein schau im Werkstatthandbuch nach, devor ich mich hier blamiere :roll:

Bild

Hier liegen die Teile in Zitonensäure. Funktioniert erstaunlich gut, wenn man Geduld hat.

Die Kolben waren ganz schön fest. Irgendwie hab ich sie nicht richtig zum fassen bekommen, da bin ich über meinen Kompressor gestolpert.

https://www.youtube.com/watch?v=VMkQ1uRf9yM

Ploooooooop!

So long, Andy

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1938
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl

Re: Neuer Spitfire im Ostalbkreis

Beitrag von marc » 15. Feb 2021, 18:34

Überholung ist eigentlich kein Thema, aber man sollte die Sättel nicht trennen.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Andy_1979
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 4. Jan 2021, 17:15
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Re: Neuer Spitfire im Ostalbkreis

Beitrag von Andy_1979 » 15. Feb 2021, 18:38

marc hat geschrieben:
15. Feb 2021, 18:34
Überholung ist eigentlich kein Thema, aber man sollte die Sättel nicht trennen.
Hallo Marc,

ok verstehe, matching numbers! Preislich geht es sich auf.

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 5880
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden

Re: Neuer Spitfire im Ostalbkreis

Beitrag von MKIII » 15. Feb 2021, 19:10

Andy_1979 hat geschrieben:
15. Feb 2021, 18:38
marc hat geschrieben:
15. Feb 2021, 18:34
Überholung ist eigentlich kein Thema, aber man sollte die Sättel nicht trennen.
Hallo Marc,

ok verstehe, matching numbers! Preislich geht es sich auf.
Neue Dichtringe hast du?
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1938
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl

Re: Neuer Spitfire im Ostalbkreis

Beitrag von marc » 15. Feb 2021, 19:27

Nein, es geht um die Dichtringe, eigentlich für Normalos nicht beschaffbar und die Dehnschrauben bei einigen Sätteln, auch nicht verfügbar. Wie auch der Prüfdruck und die Drehmomente nicht im WHB stehen. Oft schwitzen die getrennten Sättel an der Naht.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 3602
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Neuer Spitfire im Ostalbkreis

Beitrag von Rolf » 15. Feb 2021, 20:19

Ich kennr das Problem von Motorrädern. Man SOLL es nicht machen und es ist in den Werkstatthandbüchern (deswegen) auch nicht beschrieben, aber JEDER macht es doch. Und in den Internet-Foren werden immer Informationrn ausgetauscht und weitergegeben, welche O-Ringe passen und wo man sie bekommt. Manche verwenden auch die alten O-Ringe wieder.



Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Antworten