Welcher Reifendruck bei breiteren Reifen

Jede Gerade endet irgendwann in einer Kurve, hier alles hinein zu den genannten Themen.
mkdry
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 23. Jun 2008, 13:00

Welcher Reifendruck bei breiteren Reifen

Beitragvon mkdry » 2. Jul 2008, 23:49

Hallo,
habe jetzt erstmalig statt der Normalbereifung 145/80R13 breitere Reifen 165/70R13 montiert. Das sieht doch viel besser aus :D. Die Reifen haben außen exakt den gleichen Abrollumfang. Der Reifenhändler hat mir auf alle erst einmal mit 2,2 bar aufgepumpt. Laut Bedienungsanleitung sollte bei der Standardbereifung vorne 1,5 bar und hinten 1,8 bar drauf. Gilt das eigentlich auch für die flacheren "70-er" Profile ?
Welchen Luftdruck fahrt ihr auf breiteren Reifen ?
Gruß,
Thomas

Benutzeravatar
Brüchi
Überflieger
Beiträge: 3539
Registriert: 15. Sep 2006, 12:43
Wohnort: 73776 Altbach
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Brüchi » 3. Jul 2008, 09:04

Hi Thomas
Den Reifendruck kann/sollte man an seine eigene Fahrweise anpassen.
Die uralten Angaben sind für die heutigen Strassen und Reifensorten natürlich deutlich zu gering.

Ob 145er oder 165er, das sind eigentlich noch keine "Breitreifen".
Meine Empfehlung:
Für schnelle, kurvenreiche Landstrassen- Fahrt: 2,0 bis 2,2 bar
Für Autobahn : 2,2 bis 2,4 bar

Grundsätzlich gilt: je härter, umso weniger Verbrauch. Je weicher, umso mehr Gripp ......natürlich gibts da in beide Richtungen Grenzen !!!!
Als untere Grenze würde ich 1,8 Bar und als obere Grenze (je nach Hersteller) 2,4 bis 2,6 bar angeben.
Und die reifen von den unterschiedlichen Herstellern reagieren auch unterschiedlich, dazu noch das reifenalter .usw....

Grüßlis, Brüchi
....little car, big fun...

mkdry
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 23. Jun 2008, 13:00

Beitragvon mkdry » 3. Jul 2008, 09:54

Hallo Jürgen,
vielen Dank. Ich werde den Druck erst mal auf Vorne 2,0 und hinten 2,2 einstellen. Mit den Werksangaben 1,5 u. 1,8 waren die Reifen gestern doch relativ platt. Bist Du dieses Jahr in DT ?
Gruß,
Thomas
(der seinen MK3 schon sehr lange fährt)

Benutzeravatar
jürgen.h
Super - Member
Beiträge: 310
Registriert: 9. Jul 2007, 20:53
Wohnort: A-3541 Senftenberg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitragvon jürgen.h » 3. Jul 2008, 21:19

Also ich fahr in meinen 155 R13 (neue Toyo) vorne 1,5 bar und hinten 1,8 bar.
(So steht´s ja auch in der Betriebsanleitung für die Radialreifen.)

Jetzt ist es aber meiner Meinung nach so, dass der Reifendruck hauptsächlich auch vom Gewicht des Fahrzeuges bzw. der Achslast abhängt.

Zum Vergleich:
Ich hatte zuvor einen Opel Speedster (quasi Rennauto und von den Kurvengeschwindigkeiten sicher um einiges extremer), der hatte 870kg Leergewicht und der Reifendruck war vorne 1,8 bar und hinten 1,9 bar. :!:
Das alles bei Dimension 175/55R17 vorne und 225/45R17 hinten.
Vorne also normaler Querschnitt, hinten eher niedriger Querschnitt.

Also bin ich der Meinung, Fahrzeuggewicht ist entscheidend und 2,0 und 2,2 bar sind eindeutig zu viel, da wird der Reifen nur in der Mitte abgefahren.
Und 2,6 bar sind wohl eher SUV Werte...

So, jetzt duck ich mich und weg. :PFEIF:

lg
Jürgen
Spitfire Mk3 (Modell 1970, gebaut 10/1969)

mkdry
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 23. Jun 2008, 13:00

Beitragvon mkdry » 3. Jul 2008, 21:50

jürgen.h hat geschrieben: Zum Vergleich:
Ich hatte zuvor einen Opel Speedster (quasi Rennauto und von den Kurvengeschwindigkeiten sicher um einiges extremer), der hatte 870kg Leergewicht und der Reifendruck war vorne 1,8 bar und hinten 1,9 bar. :!:
Wenn ich das lese kommen mir doch Zweifel, ob > 2 bar nicht doch zuviel sind. Ich habe jetzt keine Papiere hier aber wenn ich mich richtig erinnere ist der MK3 mit seinen 750 kg noch ca. 100 kg leichter als der Opel.
:?
Thomas

Benutzeravatar
Minergy
Super - Member
Beiträge: 223
Registriert: 23. Mai 2007, 22:30
Wohnort: Schmerikon/Winterthur

Beitragvon Minergy » 3. Jul 2008, 22:01

Ich mag Senf. Ihr?

Nun, soviel dazu.
Inwiefern haben sich denn die Strassen und die Reifensorten geändert?
Okay, Reifen=> Gummimischung; ggf. Profilierung.

Aber die Strassen waren doch vor 30-bald 50 Jahren doch ungefähr vergleichbar, sont-ils?

Grueß,
Steph
1978er Spitfire 1500
Weiss / schwarzes Vinyl / all stock bis auf den Endtopf

Benutzeravatar
Daniel
Überflieger
Beiträge: 3379
Registriert: 10. Sep 2006, 23:25
Wohnort: Mettmann
Kontaktdaten:

Beitragvon Daniel » 3. Jul 2008, 22:15

Hallöchen, ...

also ich fahre sowohl die 155'er Winterreifen als auch die 175'er Sommerreifen im Alltagsbetrieb mit 2 Bar, ...

kein unnormaler Reifenverschleiss zu erkennen, ... kann Jürgen nur beipflichten :top:

Viele Grüße,

Daniel

Benutzeravatar
Reiner
Über - Member
Beiträge: 958
Registriert: 17. Sep 2006, 21:46
Wohnort: 12305 Berlin
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Reiner » 4. Jul 2008, 08:06

@ all,
würde mich da auch eher dem Jürgen anschließen. Der Kurvenräuber meiner Frau (Smart Roadster) ist mit über 2 bar Druck sehr unangenehm zu fahren. Deshalb fahren wir diesen Druck höchstens auf der Bahn. Stadt und Landstraße eher mit 1,8 bar. Reifenverschleiß völlig gleichmäßig.

:arrow: Spiti mit über 2 bar - eher nicht...

P.S. würde mich interessieren wie die Rennabteilung dies sieht. Wir haben da ja eher subjektive Empfindungen...
VG Reiner

Benutzeravatar
Jogi, HB
Überflieger
Beiträge: 2666
Registriert: 7. Sep 2006, 10:41
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Jogi, HB » 4. Jul 2008, 08:48

Ich habe vorne und hinten 2,0 Bar drauf, weniger empfinde ich als schwammig, zu viel ist HART.

bei 1,5-,16 auf der Vorderachse (185/60) ist er schwer zu lenken - Ok ich habe auch mehr Gewicht auf der Vorderachse.

Jogi
powered by danonetunig

Benutzeravatar
Brüchi
Überflieger
Beiträge: 3539
Registriert: 15. Sep 2006, 12:43
Wohnort: 73776 Altbach
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Brüchi » 4. Jul 2008, 09:47

Hi Steph
Na, in den letzten 30 - 50 Jahren hat sich sehr viel geändert:
Angefangen vom Verkehrsaufkommen, Ausbau der Strassen, Teerqualität, Aufbau der Reifen, Gummimischung, Profil, usw usw....

Oder meinst Du wirklich, dass man vor 50 Jahren auch nur annähernd solche Durchschnittsgeschwindigkeiten fahren konnte ( Landstrasse, im Alltag...also keine Rennen). Daher waren die Anforderungen an die Reifen etwas anders wie Heute.

Ich fahr im Spiti mit 2,1 - 2,2 vorne und hinten unbeladen 2,1, beladen 2,3 bar.
Mein Alltagswägelchen ( 1100KG leicht, 175er reifen) fahre ich vorne mit 2,4 und hinten mit 2,6 bar ( wird auch in der Betriebsanleitung so empfohlen).

Grüßlis, Brüchi

P.S. nö, Senf mag ich net so arg, lieber Kätschapp.
....little car, big fun...

Benutzeravatar
Reinald
Super - Member
Beiträge: 376
Registriert: 26. Nov 2006, 14:30
Wohnort: Mönchengladbach / Basel
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Reinald » 24. Jul 2008, 15:55

Mahlzeit,
Reiner hat geschrieben:P.S. würde mich interessieren wie die Rennabteilung dies sieht. Wir haben da ja eher subjektive Empfindungen...
Die Rennabteilung macht das so: die guckt an der Rennstrecke in die Aufzeichnungen vom letzten Rennen an dieser Strecke. Dann wird abhängig vom Wetter (Temperatur/Nass/trocken) und den Ergebnissen noch ein, zwei zehntel Bar dazu oder abgezogen. Mit dem Wert geht es dann ins Training. Nach drei Runden geht es an die Box, und dann wird rundum gemessen, ob denn der Druck überall den Sollwert hat, und im erwarteten Bereich. Je nach Ergebniss wird dann entweder ein bischen Nachgepumpt, oder noch etwas abgelassen (was deutlich schneller geht...). Daneben fühlt man auch mal, ob der Reifen Betriebstemperatur erreicht hat, also etwa 60-70°. Das muss sich beim Anfassen mit blosen fingern schon unangenehm heiss anfühlen.

Neben der Stoßdämpfereinstellung ist der Reifendruck das effektivste Mittel, über/untersteuern zu korrigieren, daher ist der "Solldruck" auch möglicherweise zwischen vorne und hinten unterschiedlich.

Um mal ein Beispiel zu geben: Bei normalen Bedingungen kommt man mit einem Kaltdruck von 1,7 bar im Betrieb auf einen Warmdruck von 2,1 bar (mit den Michelin TB05F). Mit den Kumho Ecsta bin ich bei nassen und kalten Bedingungen auch mit 1,2 bar losgefahren, und hatte dann einen Betriebsdruck von 1,9 bar.

Ihr seht, das hat mit Straßenbedingungen nichts zu tun. Weder die Reifen noch die Belastungen sind mit einem normalen Betrieb zu vergleichen, daher kann man da auch nicht wirklich sinnvolle Erkenntnisse ableiten.

Auf der Straße fahre ich meine Bridgestone RE520 (185/60/13 vorne und hinten) mit 1,8bar vorne und hinten. Wenn es mal länger auf der Bahn geht, vielleicht auch mal 2,0 bar. Aber da braucht es auch keine Kristallkugel für, um auf diese Werte zu kommen...

Reinald

Benutzeravatar
Dani Senn
Überflieger
Beiträge: 3583
Registriert: 5. Sep 2006, 20:41
Wohnort: CH 5113 Holderbank Ag
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon Dani Senn » 24. Jul 2008, 22:30

Kann Reinald nur noch beipflichten, an meinem Spit 165/70/13 Dunlop
fahre ich 1.6/1.8 Bar egal ob Landstrasse oder Bahn
Bodeblääch Dänu

Benutzeravatar
Thomas-D
Super - Member
Beiträge: 337
Registriert: 20. Jun 2013, 10:49
Wohnort: St.Ingbert
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Welcher Reifendruck bei breiteren Reifen

Beitragvon Thomas-D » 17. Jun 2019, 16:15

Hallo,

Habe jetzt auf den Herald Felgen 5,5x13 (175/70) 2,2bar drauf.
Irgendwie fühlen die sich schwammiger als die alten Reifen an (original, Speichenfelgen).

Weiß nicht ab die karkasse vielleicht sehr weich ist.
Probiere Mal 2,4bar aus. Oder spricht was dagegen?

Gruß
Triumph Herald Convertible, Bj65 mit 1500 Spiti Motor

Benutzeravatar
Reiner
Über - Member
Beiträge: 958
Registriert: 17. Sep 2006, 21:46
Wohnort: 12305 Berlin
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welcher Reifendruck bei breiteren Reifen

Beitragvon Reiner » 17. Jun 2019, 18:02

@ Thomas: Ich glaube 2,4 bar ist definitiv für 70er Reifen zu viel Druck. Da kannste auch Holzreifen nehmen. Stimmen Spur- und Sturzeinstellungen? Sind die Buchsen ok?
VG Reiner

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 8659
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 403 Mal

Re: Welcher Reifendruck bei breiteren Reifen

Beitragvon Andi » 17. Jun 2019, 21:29

Bei 70er fahre ich auch um die 1,8 vorn und 2,0 hinten.
Das hat sich nach vielen Jahren rumprobieren so eingependelt.
Hab vorher auch immer zu wenig gehabt.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.


cron