Umbau auf Weber mit K&N

Alle Motor relevanten Teile, Tipps und Tricks sowie Hilfestellungen und Problemlösungen.
Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 7818
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal

Re: Umbau auf Weber mit K&N

Beitragvon Andi » 10. Aug 2018, 12:17

Um deine Frage ob man sich vorstellen muß zu beantworten-Nein.
Ist einfach eine frage der guten Erziehung und Höflichkeit und wenn man beides nicht hat dann ebend nicht.
Dabei entsteht aber leicht der Eindruck das hier mal wieder nur einer abstauben will und da kommen die Antworten halt spärlicher.Jogi ,ich und auch einige andere antworten dann halt nicht.
Foren sind zum geben und nehmen.
Übrigends hätte die Suchfunktion deine Fragen auch beantwortet ohne Vorstellung.
Datenschutz-wir wollten nicht deine Kontodaten oder Adresse haben,Vornahme und Wohnort helfen aber immer weiter und heben deutlich die bereitschaft jemanden zu helfen.Vor allen die Daten zum Fahrzeug wären in deinem Fall nicht unwichtig gewesen.
Ich seh da nur Falschverhalten von deiner Seite-also bleib weg-braucht keiner.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Aotearoa94
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 17. Sep 2016, 09:13
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Umbau auf Weber mit K&N

Beitragvon Aotearoa94 » 10. Aug 2018, 14:59

MKIII hat geschrieben:
10. Aug 2018, 11:33
Wenn ich jemandem einen technischen Hintergrund erklären soll...
Wer hat das verlangt? ich nicht. Den kenne ich schon. Danke.

MKIII hat geschrieben:
10. Aug 2018, 11:33
Hätteste das mal am Anfang gemacht und einige Hinweise wie Fit du mit Vergaser basteln bist wären sicher mehr Hinweise gekommen.
Aber schon die Aussage „verbraucht 15Ltr“ hat mir gezeigt da ist kein Fachmann bei der Sache.
Und wer sagt Dir jetzt, dass ich nicht Frau Dr. Merkel bin und einen gelben 78er Spitfire fahre?
Nur weil Du es, im Gegensatz zu anderen Mitgliedern hier im Forum, für wichtig hältst, dass man sich ehrfürchtig vor Deinem akademischen Grad verneigt? Armer Mensch.
Noch mal für Dich: vielleicht erinnerst Du Dich noch ans Grundstudium: Wenn man nach 193km Fahrt (Start war natürlich mit vollem Tank) 28,67 Liter nachfüllen muss, dann macht das auf ganze Zahlen gerundet.....? Da muss man kein Fachmann sein, da reicht ein Taschenrechner.

MKIII hat geschrieben:
10. Aug 2018, 11:33
nimm die flachsten die es gibt, die funktionieren auch sonst würde man die ja nicht verkaufen!
Ja, und dann mach ich noch 2 Löcher rein, damit die Ansaugtrichter den schönen Deckel nicht von innen verbeulen. :top:

MKIII hat geschrieben:
10. Aug 2018, 11:33
Danke für das kommunikative Gespräch, du hast dich mit deinen Aussagen ja selber wiedersprochen :roll:
Kommunikation besteht aus senden und empfangen.
Senden hat bei mir funktioniert....

Andi hat geschrieben:
10. Aug 2018, 12:17
Um deine Frage ob man sich vorstellen muß zu beantworten-Nein.
Na also. Geht doch!

Andi hat geschrieben:
10. Aug 2018, 12:17
……….
Auch noch einen schönen Tag!
Es ist die Basis, die das Fundament der Grundlage bildet.

Benutzeravatar
Jogi, HB
Überflieger
Beiträge: 2539
Registriert: 7. Sep 2006, 10:41
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf Weber mit K&N

Beitragvon Jogi, HB » 10. Aug 2018, 17:15

Spätestens hier sieht man mal wieder den Unterschied zwischen kostenlos und umsonst!
Bei den meisten Usern hier war die Erziehung und das lernen Miteinander kostenlos, und in diesem Falle war es einfach umsonst!

Es hat einfach etwas mit Höflichkeit zu tun, wenn man einen Raum betritt sacht man hier "moin" eine einfache Vorstellung und das Profil vernünftig ausgefüllt, da wird man ebenso freundlich behandelt, in einen Raum kommen und gleich Fragen stellen und dann angepisst sein, wenn diese Fragen nicht nach dem Geschmack beantwortet werden, brauchen wir hier nicht!

Jogi
powered by danonetunig

Benutzeravatar
speedy 1500
Super - Member
Beiträge: 445
Registriert: 1. Feb 2011, 20:11
Wohnort: Immenstaad am Bodensee
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Umbau auf Weber mit K&N

Beitragvon speedy 1500 » 10. Aug 2018, 18:19

Jogi :top: :top: :top:

Gruß vom See :happywink:
Joachim
" Lesen gefährdet die Dummheit."

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 5004
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: Umbau auf Weber mit K&N

Beitragvon MKIII » 10. Aug 2018, 23:33

Aotearoa94 hat geschrieben:
10. Aug 2018, 14:59
MKIII hat geschrieben:
10. Aug 2018, 11:33
Hätteste das mal am Anfang gemacht und einige Hinweise wie Fit du mit Vergaser basteln bist wären sicher mehr Hinweise gekommen.
Aber schon die Aussage „verbraucht 15Ltr“ hat mir gezeigt da ist kein Fachmann bei der Sache.
Und wer sagt Dir jetzt, dass ich nicht Frau Dr. Merkel bin und einen gelben 78er Spitfire fahre?
Nur weil Du es, im Gegensatz zu anderen Mitgliedern hier im Forum, für wichtig hältst, dass man sich ehrfürchtig vor Deinem akademischen Grad verneigt? Armer Mensch.
Noch mal für Dich: vielleicht erinnerst Du Dich noch ans Grundstudium: Wenn man nach 193km Fahrt (Start war natürlich mit vollem Tank) 28,67 Liter nachfüllen muss, dann macht das auf ganze Zahlen gerundet.....? Da muss man kein Fachmann sein, da reicht ein Taschenrechner.
So, so, dafür brauchst du einen Taschenrechner, das könnte ich auch ohne Studium noch im Kopf rechnen. Es geht doch nicht darum den Verbrauch auszurechnen, wenn so ein kleiner Motor 15ltr verbraucht sind die Vergaser doch fertig da braucht man nicht mehr dran zu schrauben oder versuchen die einzustellen. Aber erkläre uns ruhig weiter wie man den Verbrauch berechnet, anscheinend hast du weiter nichts gelernt

Aotearoa94 hat geschrieben:
10. Aug 2018, 14:59
MKIII hat geschrieben:
10. Aug 2018, 11:33
nimm die flachsten die es gibt, die funktionieren auch sonst würde man die ja nicht verkaufen!
Ja, und dann mach ich noch 2 Löcher rein, damit die Ansaugtrichter den schönen Deckel nicht von innen verbeulen. :top:
Es gibt auch kurze Trichter
Aotearoa94 hat geschrieben:
10. Aug 2018, 14:59
MKIII hat geschrieben:
10. Aug 2018, 11:33
Danke für das kommunikative Gespräch, du hast dich mit deinen Aussagen ja selber wiedersprochen :roll:
Kommunikation besteht aus senden und empfangen.
Senden hat bei mir funktioniert....
Empfangen hat wohl auch funktioniert sonst hätte es ja mit dem Senden keinen Sinn gemacht, was bei dir halt nicht funktioniert ist verstehen :wink: verstehst du??
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"

Benutzeravatar
chefrelaxer
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 2. Mär 2010, 18:25
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Umbau auf Weber mit K&N

Beitragvon chefrelaxer » 11. Aug 2018, 00:44

Tja,
ich bin hier ja nicht so oft aktiv dabei.

Aber ich finde es schade wie dieses Thema entgleitet.

Zur Erinnerung wir haben alle das gleiche Hobby, ein altes englisches Auto.

In diesem Forum sind alle Fraktionen vertreten, von "wo muss ich den Spiti aufbocken" über "alles Original", hin zu "optimal" bis "so schnell wie möglich"... und das macht diese Szene so spannend!

Ich denke hier sind Millionen Kilometer und mehrere Hundert Jahre Spitfire/GT6 Erfahrung versammelt.

Deshalb jetzt etwas zum Nachdenken für die "alten Hasen" hier im Forum:
Grundsätzlich gilt, wenn sich ein "Newbie" an das Forum wendet hat er schon mal einen großen Schritt gemacht. Er hat nämlich seine Scheu seinen Stolz und vielleicht auch seine Angst überwunden und fragt nach Unterstützung und Hilfe. Er hat publik gemacht etwas nicht zu wissen!
Seine Fragen mit Gegenfragen zu beantworten die nichts mit seinen Frage zu tun haben wirkt unfreundlich seine Frage sogar in Frage zu stellen ist überheblich und hilft eigentlich gar nicht.

Wissen "abzusaugen" ist, sorry, quatsch... natürlich will der Fragesteller etwas wissen, sonst würde er die Frage ja nicht stellen! Aber ist das Forum nicht genau dazu da um Wissen weiter zugeben? Um zu helfen, um von den Erfahrungen der Spezialisten zu profitieren?

Eine fehlende Vorstellung wirkt im richtigen Leben tatsächlich unfreundlich, die gleichen Regeln im Netz anzuwenden halte ich für verfehlt.

Nicht jeder hat das Bedürfnis sich im Netz zu outen und es möchte auch nicht jeder über google gefunden werden. Das muss respektieren werden!

Daraus eine fehlende Kinderstube abzuleiten ist, mit Verlaub, naiv, deshalb auf die Frage nicht einzugehen oder zu antworten ist falsch!

Und nur so nebenbei:
Die klar formulierten Fragen wurden nicht beantwortet und eigentlich wurde nicht einmal richtig darauf eingegangen.

Grüße
Norbert

Benutzeravatar
xsivelife
Überflieger
Beiträge: 1599
Registriert: 5. Nov 2008, 09:58
Wohnort: 70839 Gerlingen
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Umbau auf Weber mit K&N

Beitragvon xsivelife » 11. Aug 2018, 00:56

:roll:
Viele Grüsse aus dem Schwobaländle,
Mike

2-Räder: '83er Vespa PX 200 & '86er Honda NS 400 R & '88er KTM GS 400 H
4-Räder: '66er GT6 MK1 & '73er MK IV & '05er Twingo

Benutzeravatar
Reiner
Über - Member
Beiträge: 822
Registriert: 17. Sep 2006, 21:46
Wohnort: 12305 Berlin
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf Weber mit K&N

Beitragvon Reiner » 11. Aug 2018, 11:34

Hallo Max,
Da ich mich anfangs auch beteiligt hatte und ich hier seid vielen Jahren dabei bin ein kleines Beispiel zur Vorstellung:

Stell Dir vor, Du bist Mitglied in einem Autoclub, Ihr kennt euch alle seid Jahren und trefft euch regelmäßig. Die Kontakte gehen in Freundschaften über und Ihr könnt euch auf einander verlassen... da kommt ein neuer zum Clubabend und stellt sich unter einem Pseudonym vor, hat ein Auto, dass er nicht zu den anderen stellt, aber euch alle mit Fragen löchert.

Auf Nachfragen antwortet er nicht eindeutig und lässt „die Katze nicht aus dem Sack“. Unter die Haube der anderen schaut er aber trotzdem...

Wie würdet ihr reagieren?

A. Ihr bietet ihm die kostenfreie Clubmitgliedschaft an und begrüßt ihn herzlich mit Freibier. Du springst nach vorn und bietest ihm deinen neuen, schweineteuren Motortester zu Ausleihe an mit der Kopie aller deiner über Jahre hinweg gesammelten Daten.
B. Ihr fragt nach und reagiert verhalten, wundert euch ein wenig.
C. Ihr wendet euch ab und lasst ihn stehen.

Entscheide nun selbst und versuche zu verstehen ....

Zu Deinen Infos, die Norbert jetzt rausgerückt hat:

Vergaser überholt und vertikales Spiel in den Düsenstöcken plus ausgeschlagene Hebelei. Da passt etwas gar nicht. Ist dies beim Einbau nicht aufgefallen? Wieso soll das Auto einige Zeit gut gelaufen sein und auf einmal, ohne Änderung, nicht mehr? Und die Weber liegen im Schlafzimmer und sind wahrscheinlich werksneu.

Zu Deinen Fragen:

Hättest Du vielleicht den einen oder andern Link einer vorher gemachten Suche mit angegeben, wären vielleicht bessere Tipps gekommen.

Und ehe Du jetzt antwortest, schau mal in die Historie derjenigen, die Dir geantwortet haben und mit welchem Wissen diese Mitglieder hier freiwillig, ohne Ansehen der Fragesteller Daten und Wissen rauslassen. Ich kenne kaum ein Forum, welches so nett, so hilfreich, so kompetent über Jahre hinweg besteht. Ich habe fertig
VG Reiner 8)

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 7818
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal

Re: Umbau auf Weber mit K&N

Beitragvon Andi » 11. Aug 2018, 14:58

Chefrelaxer
Outen?Im Netz gefunden zu werden?
Hast du den Knall nicht gehört? ((Höflichkeit ist ja im Netz unnötig)

Hallo,ich bin der Andi aus Hannover und habe einen MK4 bj 72.


Jetzt such mal schön.........
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

schluesselbund
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 1. Okt 2017, 14:39
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Umbau auf Weber mit K&N

Beitragvon schluesselbund » 13. Aug 2018, 02:05

Aotearoa94

Weber Vergaser sind natürlich immer eine gute Option. Gerade bei Motoren welche vom Original abweichen. Da passen halt dann auch die Original Vergaser nicht mehr. Diese passend zu machen ist auch keine Kindersache.

Bei Weber Vergaser ist darauf zu achten, dass dies 3 Übergang's Bohrungen aufweisen. Damit sind schon viele Probleme zur Einstellung's Findung gelöst.

Zu deinem Motor Proformen:

Ansaugluft Trichter ca. 30 lang
Zerstäuber 4.5
Venturi 30
Standgas Düse 45F8 / 50F8
Haupt Düse 115 /120
Mischrohr F16
Luft Düse 180
Beschleuniger Düse 45 / 50
Pumpen Düse 40 / 45

Damit dürfte die Maschine auf eine Probefahrt ordentlich funktionieren. Selbstverständlich sind da genauer Abgas Messung immer noch von Nöten.
Falls du die Arbeiten selbst ausführst und du nicht weiter kommst bin ich gerne bereit da noch einig Angaben zu machen.

Gruss


cron