leichtes Rasseln

Alle Motor relevanten Teile, Tipps und Tricks sowie Hilfestellungen und Problemlösungen.
Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1011
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: leichtes Rasseln

Beitragvon marc » 13. Sep 2019, 20:43

Das sehe ich völlig anders, einen beginnenden Lagerschaden zu beheben bewahrt vor teurer Reparatur. Wenn die Welle einmal hin ist, hilft nur die Totaloperation. Es ist bekannt, dass der Spitfire mit dem Originalfilter ewig braucht, bis nach dem Start der Öldruck steht, viele Starts, viel Verschleiß. Ich gucke alle 80k nach den Lagern. Ist ein Job für einen Nachmittag.

Das Bild zeigt die gerade durchgeführte OP an meinem B, da hat nix gerasselt, nur der Öldruck war im Stand so um die 20lbs. Die Getriebeteile sind eine andere Geschichte.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Herr Ald
Super - Member
Beiträge: 317
Registriert: 18. Aug 2015, 21:23
Wohnort: Heiden NRW
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: leichtes Rasseln

Beitragvon Herr Ald » 13. Sep 2019, 22:42

Ist es denn über den Sommer schlimmer geworden?
Beam me up, Scotty, there is no intelligent life down here! :-vh

Benutzeravatar
peter.urbancik
Super - Member
Beiträge: 241
Registriert: 9. Jun 2015, 14:08
Wohnort: 86316 Friedberg / Bayern
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: leichtes Rasseln

Beitragvon peter.urbancik » 16. Sep 2019, 08:10

Hallo
es ist eigentlich immer gleich, subjektiv eher ein bisschen weniger geworden.
Da es aber immer nur nach längerer Standzeit auftritt, schwer zu sagen. Muss mindestens 12 bis 15 Stunden stehen, wenn ich nach der Arbeit ca 9 Stunden +/- losfahre, ist kein Rasseln da.
Aber ich werds mir im Winter mal anschauen.
Auf dem Foto weiter vorne sind ja die Anlaufscheiben zu sehen, die beiden „Halbkreise”. Werden die nur eingeschoben, bzw. wie werden die fixiert.
Grüße
und eine schöne Woche
Peter

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1011
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: leichtes Rasseln

Beitragvon marc » 16. Sep 2019, 10:12

Nur eingeschoben bzw. gedreht, beim Spitfire haben die keine Nasen.

Empfehlen kann ich die Umrüstung vom Standardöfilter auf den P3105 von Bosch oder vergleichbar. Der hat eine federbelastete Rücklaufsperre, bedeutet ab dem Schlüsseldreh Öldruck. Man benötigt dafür einen Adapterbolzen der mit 3/4-16 UNF in den Motor geht und mit 5/8-18 UNF in den Filter.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 5378
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: leichtes Rasseln

Beitragvon MKIII » 16. Sep 2019, 13:22

marc hat geschrieben:
16. Sep 2019, 10:12
.. Man benötigt dafür einen Adapterbolzen der mit 3/4-16 UNF in den Motor geht und mit 5/8-18 UNF in den Filter.
Hast du das vielleicht vertauscht?
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1011
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: leichtes Rasseln

Beitragvon marc » 16. Sep 2019, 13:30

Ja, sorry, genau umgekehrt- 3/4-16 UNF in den Filter (P3105) und mit 5/8-18 UNF in den Motor.

https://www.bat-motorsport.de/gewindead ... zu-dash-08


GBAN816-08-5818INV-Blau-1-Kopie.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Jogi, HB
Überflieger
Beiträge: 2626
Registriert: 7. Sep 2006, 10:41
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 282 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: leichtes Rasseln

Beitragvon Jogi, HB » 16. Sep 2019, 18:20

"Wenn Du dann alles wieder zusammen hast, vor dem ersten Start den Motor ohne Zündkerzen drehen lassen, bis Öldruck da ist. Wenn Du scheinbar kein Instrument hast, solange orgeln bis Du merkst, dass der Anlasser etwas langsamer dreht. Dann Kerzen rein und Wrommm...

Achtung, das ist eine Anleitung für Hobby Schrauber und ohne Gewähr."
:top:

Empfehlenswert ist auch: Wenn der Wagen kalt ist, ersteinmal den Anlasser laufen lassen KEIN CHOKE!! Und zwar so lange, bis die Ölkontroll-Leuchte ausgeht, erst dann den Choke ziehen!

Dann brauchst Du nicht immer die Kerzen rausdrehen, gute Batterie voausgesetzt.
Jogi
powered by danonetunig