Zündung im Vergaser beim Gas geben

Alle Motor relevanten Teile, Tipps und Tricks sowie Hilfestellungen und Problemlösungen.
Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 2311
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Zündung im Vergaser beim Gas geben

Beitragvon 14Vorbesitzer » 14. Jun 2019, 10:09

kapentplanet hat geschrieben:
14. Jun 2019, 09:47

Bei vager Einstellung auf um die 12 vor OT verändert sich der Lauf nochmal beim Anziehen der Klemmschraube unter dem Verteiler zur Arretierung. Ist das normal?


Ja, musst den Verteiler fast fest schrauben vor dem einstellen und beim festschrauben das Gehäuse halten und verdrehen verhindern. Denk auch bitte daran, dass beim einstellen des ZZP der Vakuumschlauch von der Vakuumdose am Verteiler abgezogen und verschlossen werden muss. Nur wenn Du 800 U/min hinbekommst gilt die Angabe "8 vor OT" wenn er im Leerlauf über 1000 U/min dreht ist die Fliehkraftregelung bereits aktiv und der ZZP früher




Der zerstörte Verteilerfinger könnte die Ursache für den tanzenden ZZP sein.

Ja !!!


2. Kann der vordere Vergaser magerer werden wenn ich zusätzlich zu den Düsenstöcken auch die Nadeln wechsle? Ist die Auswirkung so gravierend?

Oh ja!

LG
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
marc
Über - Member
Beiträge: 999
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Zündung im Vergaser beim Gas geben

Beitragvon marc » 14. Jun 2019, 10:23

Hast Du einen Delco Verteiler, der Finger sieht so aus? Ich würde in Betracht ziehen, den Verteiler auf elektronische Zündung umzurüsten. (Akkuspark)

Du solltest systematischer Vorgehen, bzw. mit der Überprüfung der Komponenten beginnen, bevor Du etwas verstellst und erstmal die Dinge ersetzen die augenscheinlich defekt sind, Zündgeschirr mal durchmessen etc.. Wenn Du Pech hast, beeinflussen sich die Fehler gegenseitig.

In dem jetzigen Zustand würde ich mich nicht an den Ergebnissen von Colortune orientieren. Halte davon eh nicht so viel.

Schau mal in Deinem Thread "Läuft nur auf 2 Zylindern". Da ist auch was zu Düsenstock und Nadel.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Ansgar
Ansgar
Beiträge: 1298
Registriert: 15. Okt 2006, 10:00
Wohnort: Georgsmarienhütte
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Zündung im Vergaser beim Gas geben

Beitragvon Ansgar » 14. Jun 2019, 14:54

Hallo K planet,
wenn der Motor fratze ist geht gar nichts, erst einmal Kompression messen und einen Druckverlusttest in der Werkstatt deinens
vertrauens durch führen lassen, dann die Steuerzeiten prüfen und einstellen und anschließend Vergaser und Zündanlage in Schuß
bringen. die am Markt zu bekommenen Kontake oder Kondensotoren sind schon recht schnell wieder defekt. Hier besser auf
elektronische Zündung umrüsten.

so und nun viel Erfolg
winmm
Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen.
Ein getunter Spitfire ist das schnellste Zündplättchen der Welt !

Gruß Ansgar

Benutzeravatar
kapentplanet
Member
Beiträge: 71
Registriert: 19. Apr 2017, 11:19
Wohnort: Frankfurt am Main
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Zündung im Vergaser beim Gas geben

Beitragvon kapentplanet » 17. Jun 2019, 09:15

Hallo zusammen,

am Wochenende konnte ich wieder ein paar Sachen angehen.

Vielen Dank an Christoph Maus von der Spitfirescheune für ein klärendes Telefongespräch und die Expresslieferung. :top:

So konnte ich direkt am Samstag weitermachen.

- jetzt sind beide Düsenstöcke und Ihre Lager ersetzt
- Nadeln getauscht
- Schwimmer und Ventile erneuert
- Verteilerfinger neu
- Verteilerdeckel neu

Nun wollte ich Ihn zum ersten Test anlassen.
Der Anlasser dreht, der Vergaser produziert auch Gemisch aber der Motor zündet nicht.

Offenbar habe ich irgendetwas verstellt als ich die Grundplatte ausgebaut hatte um zu prüfen
ob die Verteilerwelle Spiel hat.

Den Grund habe ich auch gefunden.
Wenn die Kerbe der Kurbelwelle auf OT steht und die Position des Verteilergehäuses auf geöffnetem
Zündkontakt steht, zeigt der Verteiler Finger genau zwischen die Kontakte zu Zylinder 1 und 2 (s. Bild).

Wie kann sich das denn so verdrehen? Ich dachte die Welle steht fest.
Natürlich sitzt der Finger in seiner Kerbe auf der Welle.

Bild

Bild

Wenn sich jemand das Dilemma bei mir mal ansehen will geht das Abendessen am wunderschönen Mainufer und so viel Äppler wie ihr trinken könnt auf mich. :happywink:

Grüße aus Frankfurt
MK IV von 1974, Typ FH

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 2311
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Zündung im Vergaser beim Gas geben

Beitragvon 14Vorbesitzer » 17. Jun 2019, 09:49

... also das Verteilergehäuse kannst Du drehen nach lösen der Klemmschraube. In der Grundeinstellung zeigt bei Kerbe auf "OT" der Verteilerfinger genau auf Anschluss Nr.1 wenn der Kontakt gerade eben öffnet(!) (Grob verstellen kann sich die Position eigentlich nur wenn Du das Antriebsritzel des Verteilers unkontrolliert rausgezogen hättest ...) Hast Du gemessen ob Du überhaupt einen Funken hast? Wenn Du die Grundplatte rausschraubst trennst Du ja zumindest den kleinen Masseanschluss auf. Der hat feine Kupferdrähte und kann z.B. intern brechen.
Ich bin leider etwas weiter von Frankfurt weg, wobei mich das kulinarische echt reizen würde; aber bestimmt ist jemand mit Durchblick näher dran :happywink:

LG
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
kapentplanet
Member
Beiträge: 71
Registriert: 19. Apr 2017, 11:19
Wohnort: Frankfurt am Main
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Zündung im Vergaser beim Gas geben

Beitragvon kapentplanet » 17. Jun 2019, 10:00

14Vorbesitzer hat geschrieben:
17. Jun 2019, 09:49
(Grob verstellen kann sich die Position eigentlich nur wenn Du das Antriebsritzel des Verteilers unkontrolliert rausgezogen hättest ...)
Ich habe bei der Prüfung nach einem Spiel in der Welle, sowohl an jener gewackelt als auch gezogen. Die Welle hat sich nach anziehen (nur mit zwei Fingern) immer wieder selbstständig gesenkt, als wäre sie gefedert. Kann ich dadurch und mit der Kraft von zwei Fingern etwas derart verstellen?
MK IV von 1974, Typ FH

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 2311
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Zündung im Vergaser beim Gas geben

Beitragvon 14Vorbesitzer » 17. Jun 2019, 10:08

kapentplanet hat geschrieben:
17. Jun 2019, 10:00
14Vorbesitzer hat geschrieben:
17. Jun 2019, 09:49
(Grob verstellen kann sich die Position eigentlich nur wenn Du das Antriebsritzel des Verteilers unkontrolliert rausgezogen hättest ...)
Ich habe bei der Prüfung nach einem Spiel in der Welle, sowohl an jener gewackelt als auch gezogen. Die Welle hat sich nach anziehen (nur mit zwei Fingern) immer wieder selbstständig gesenkt, als wäre sie gefedert. Kann ich dadurch und mit der Kraft von zwei Fingern etwas derart verstellen?
... ooh ooh! Der obere Teil der Welle ist etwas drehbar und mit den Federn der Fliehkraftverstellung "gesichert". Schau mal unter die Grundplatte ob die Fliehkraftgewichte und Federn noch korrekt in Position sind; man darf das obere Teil nicht zu weit nach oben ziehen sonst verrutschen die Fliehkraftgewichte...

LG
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
Ansgar
Ansgar
Beiträge: 1298
Registriert: 15. Okt 2006, 10:00
Wohnort: Georgsmarienhütte
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Zündung im Vergaser beim Gas geben

Beitragvon Ansgar » 17. Jun 2019, 10:09

ist das ein MKIV 1500 und wenn ja ist es der OE Zündverteiler ?
Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen.
Ein getunter Spitfire ist das schnellste Zündplättchen der Welt !

Gruß Ansgar

Benutzeravatar
kapentplanet
Member
Beiträge: 71
Registriert: 19. Apr 2017, 11:19
Wohnort: Frankfurt am Main
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Zündung im Vergaser beim Gas geben

Beitragvon kapentplanet » 17. Jun 2019, 10:13

14Vorbesitzer hat geschrieben:
17. Jun 2019, 10:08
oh ooh! Der obere Teil der Welle ist etwas drehbar und mit den Federn der Fliehkraftverstellung "gesichert". Schau mal unter die Grundplatte ob die Fliehkraftgewichte und Federn noch korrekt in Position sind; man darf das obere Teil nicht zu weit nach oben ziehen sonst verrutschen die Fliehkraftgewichte...
Heißer Tipp, dass werde ich mir direkt heute Abend mal ansehen.
Ich bin mir auch ziemlich sicher das es mit meiner Bastelei bei der Prüfung zu tun hat. Vorher hat die Zündung ja zumindest den Jockel in Bewegung versetzt - wenn auch mit Tanztee beim Zündzeitpunkt.
Ansgar hat geschrieben:
17. Jun 2019, 10:09
ist das ein MKIV 1500 und wenn ja ist es der OE Zündverteiler ?
Ist ein 1300 MKIV. Wenn du mit OE Zündverteiler Originalteil meinst, kann ich das nicht sicher sagen. Woran kann ich das denn erkennen?
MK IV von 1974, Typ FH

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 2311
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Zündung im Vergaser beim Gas geben

Beitragvon 14Vorbesitzer » 17. Jun 2019, 10:16

Ansgar hat geschrieben:
17. Jun 2019, 10:09
ist das ein MKIV 1500 und wenn ja ist es der OE Zündverteiler ?
... Motornummer: FH. Dagibt es zwei Verteilervarianten: Für die frühen den MKIII-Verteiler mit "vernier drive" (Ich glaube Lucas) und den späten von Delco ohne "vernier Drive" wie hier... Man müsste die komplette Motornummer kennen um zu wissen welcher korrekt ist...

LG
Volker
P.S.: Auch gut Heimgekommen vom Edersee Ansgar? Ganze Strecke mit 180 km/h :geeni: ??
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
marc
Über - Member
Beiträge: 999
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Zündung im Vergaser beim Gas geben

Beitragvon marc » 17. Jun 2019, 11:12

Das ist ein Delco D200/D204 Verteiler. Aufgrund der recht langen Welle mit dem Drehzahlmesserantrieb neigen die eher zum Eiern als die Lucas 45 D4. Ist original MkIV 1300. Mittelfristig würde ich eine elektronische Zündung einbauen, die kompensiert das Spiel der Welle, sprich zappelnder ZZP.
Was Du mit 1 und 2 meinst verstehe ich nicht, aber die Zündfolge ist 1-3-4-2. Hast Du die Kabel richtig in der Kappe? Beim Anheben der Welle kann nichts mit der Grundplatte passieren. Wenn Du den Verteilerfuß nicht abgenommen hast, kannst Du auch das Antriebsritzel nicht versetzen.
Zuletzt geändert von marc am 17. Jun 2019, 11:24, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 8495
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 377 Mal

Re: Zündung im Vergaser beim Gas geben

Beitragvon Andi » 17. Jun 2019, 11:15

Kann trotzdem nicht schaden das mal nach WH zu prüfen.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
marc
Über - Member
Beiträge: 999
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Zündung im Vergaser beim Gas geben

Beitragvon marc » 17. Jun 2019, 11:50

Erster Kolben auf OT. Wenn die Zündkabel in der richtigen Zündfolge (im UZS) in der Kappe stecken, Klemme des Verteilers lockern und das Verteilergehäuse gegen den Uhrzeigersinn drehen. So, dass der Finger bei sich gerade öffnendem Kontakt knapp vor der 1 oder direkt darauf steht. Allerdings müsste er wie Dein Finger jetzt steht auch anspringen, ist halt ein bisschen früh.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
kapentplanet
Member
Beiträge: 71
Registriert: 19. Apr 2017, 11:19
Wohnort: Frankfurt am Main
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Zündung im Vergaser beim Gas geben

Beitragvon kapentplanet » 17. Jun 2019, 11:55

14Vorbesitzer hat geschrieben:
17. Jun 2019, 10:16
Man müsste die komplette Motornummer kennen um zu wissen welcher korrekt ist...
Die Motornummer fehlt bei mir leider aus irgendwelchen Gründen (https://spitfire-forum.eu/download/file.php?id=7665)
marc hat geschrieben:
17. Jun 2019, 11:12
Mittelfristig würde ich eine elektronische Zündung einbauen, die kompensiert das Spiel der Welle, sprich zappelnder ZZP.
Was Du mit 1 und 2 meinst verstehe ich nicht, aber die Zündfolge ist 1-3-4-2. Hast Du die Kabel richtig in der Kappe? Beim Anheben der Welle kann nichts mit der Grundplatte passieren. Wenn Du den Verteilerfuß nicht abgenommen hast, kannst Du auch das Antriebsritzel nicht versetzen.
Die elektronische Zündung ist auf jeden Fall einer der nächsten Schritte. Auch wenn ich ein großer Fan der mechanischen Lösung bin.
Mit "1 und 2" meine ich Zylinder eins und Zylinder zwei. Der Kontakt des Verteilerfingers liegt zwischen den Kontaktflächen in der Verteilerkappe welche zu diesen beiden Zylindern führen. Zündreihenfolge ist eingehalten und auch die Kabel stecken korrekt.
Andi hat geschrieben:
17. Jun 2019, 11:15
Kann trotzdem nicht schaden das mal nach WH zu prüfen.
Was soll denn wie nach Werkstatthandbuch geprüft werden?
MK IV von 1974, Typ FH

Benutzeravatar
marc
Über - Member
Beiträge: 999
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Zündung im Vergaser beim Gas geben

Beitragvon marc » 17. Jun 2019, 12:56

kapentplanet hat geschrieben:
17. Jun 2019, 11:55

Mit "1 und 2" meine ich Zylinder eins und Zylinder zwei. Der Kontakt des Verteilerfingers liegt zwischen den Kontaktflächen in der Verteilerkappe welche zu diesen beiden Zylindern führen. Zündreihenfolge ist eingehalten und auch die Kabel stecken korrekt.
Hatte ich dann auch verstanden, ist ein bisschen zu früh.
Viele Grüße
Marc


cron