oops, i did it again..

Wer schraubt oder restauriert gerade ? Hier kannst Du deine Fortschritte zeigen.
Benutzeravatar
minilinde
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 28. Feb 2013, 16:20
Wohnort: Gristede

oops, i did it again..

Beitrag von minilinde » 23. Jun 2020, 11:10

Moin,
wie in meiner Vorstellung bereits angedroht, würde ich hier (wenn ich denn mal an meinem Computer vorbei komme..) die Restauration von meinem Spiti vorstellen, und natürlich auch entsprechnde Fragen loswerden wollen..
..bei dem "neuen" handelt es sich also um einen 79iger europa Spit, der seit nunmehr 15 Jahren (zum Glück trocken) stand. Der Zustand ist tatsächlich erstaunlich "unverbastelt". Er ist bei seinem vorletzten Besitzer mal "errötet" (original war er mal blau..) und auch sonst an den üblichen Stellen geflickt und gespachtelt, aber eben alles in einem recht überschaubarem Rahmen. Die Technik ist dagegen schlicht "verbraucht". Der Motor hatte noch grade runde 3 bar pro Topf (da der eh auseinander muss, hatte ich da auch keine großen schmerzen, den einfach drehen zu lassen.. erst von Hand natürlich.). Erstaunlicherweise lief er damit sogar noch.. :top:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Spitfire 1500 Bj79 (aktuelles Projekt), Spitfire (US) MK IV 1500 Bj 74, Citroen CX 2500D Bj78, MG Midget Bj67, IFA f8 Bj58... und ratet mal, welche davon laufen... :roll:

Benutzeravatar
minilinde
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 28. Feb 2013, 16:20
Wohnort: Gristede

Re: oops, i did it again..

Beitrag von minilinde » 23. Jun 2020, 11:38

..da ich rechht schnell von dem Plan abgerückt bin, nur die Karosse auf den 74iger Rahmen schrauben zu wollen, habe ich mit einer genaueren Bestandsaufnahme begonnen. Neuer Plan: reparieren, nicht restaurieren..(ich bin ganz schön wankelmütig.. :oops: ) Das Fahrwerk war jedenfalls an allen Stellen entweder super schwergängig (Schwenklager vorne und hinten) oder einfach ausgeschlagen (das Trunnion..Traggelenk hatte auf der Fahrerseite mehrere mm Spiel). Die Blattfeder hatte natürlich auch keinerlei Gleitsteine mehr, und der Stabi war einseitig ausgerissen. Kurzum, alles raus und machen!
Erstaunlicherweise ließen sich die meisten Schrauben noch ohne größere Überredungskünste lösen und so hab ich das Ding nach einem guten Nachmittag schrauberei auseinander gehabt..
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Spitfire 1500 Bj79 (aktuelles Projekt), Spitfire (US) MK IV 1500 Bj 74, Citroen CX 2500D Bj78, MG Midget Bj67, IFA f8 Bj58... und ratet mal, welche davon laufen... :roll:

Benutzeravatar
minilinde
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 28. Feb 2013, 16:20
Wohnort: Gristede

Re: oops, i did it again..

Beitrag von minilinde » 23. Jun 2020, 12:01

..da ich mir (eigentlich für ein anderes Projekt) eine Strahlkabine gebastelt habe und davon inzwischen total begeistert bin (hatte früher auch alles stundenlang mit Flex und Zopfbürste gemacht.. laut, dreckig, und der Rost bleibt trotzdem in den Ecken.. :Andi: ) wurde also alles zerlegt und als Sandspielzeug missbraucht..
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Spitfire 1500 Bj79 (aktuelles Projekt), Spitfire (US) MK IV 1500 Bj 74, Citroen CX 2500D Bj78, MG Midget Bj67, IFA f8 Bj58... und ratet mal, welche davon laufen... :roll:

Benutzeravatar
minilinde
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 28. Feb 2013, 16:20
Wohnort: Gristede

Re: oops, i did it again..

Beitrag von minilinde » 23. Jun 2020, 13:04

Da ich die Teile jetzt ja schon so schön blank habe, muss da natürlich auch wieder Farbe drum. Das ist allerdings auch ein kleiner schwachpunkt von mir. Ich mag (und kann) mit Farbe nicht sonderlich gut umgehen.. Macht mir einfach keinen Spaß.. als Alternative hab ich mir das Equipment zum Pulvern (solch ein ebaydingen halt..) besorgt, und will das jetzt bei diesem Projekt ausprobieren. Klar, kann man das auch alles weg geben (was warscheinlich auch besser wird, als wenn man versucht alles selber zu machen..) aber ich hab halt Spaß dran, so etwas zu lernen, und dann auch das Problem, dass man ausgerechnet am Sonntag Nachmittag ein Teil ganz schnell fertig braucht, um weiter zu kommen (wer kennt es nicht..).. und so Spontan wollen die Betriebe irgendwie nicht für mich arbeiten..
Also habe ich die, frisch gestrahlten Teile noch einmal in Silikonentferner getunkt, und fröhlich drauf los gepulvert.. Was soll ich sagen.. Das Ergebnis hat mich sofort überzeugt. Klar, dieser glänzende "Plastiklook" mag nicht jedermanns sache sein, aber ich finds halt trotzdem tausendmal besser als Rost und Gammel.. Mit ein wenig Übung kann man damit auch recht schnell die Schichtdicken "kontrollieren" um an Stellen, die man normalerweise nicht, oder ganz dünn Lackieren würde, ebenfalls nur eine dünne schicht aufträgt. Im Gegensatz zu den Profis arbeite ich allerdings bisher nur im Einschichtverfahren (heute sind auch hier mehrschicht- Beschichtungen üblich..) was halt die gefahr birgt, dass der Kram nicht hundert Jahre hält, sondern eben nur.. kürzer.. mal sehen.. bleibt ein Experiment. Das beschränkende Element ist bei der Pulverei übrgens nicht das eigentliche Pulverzeugs, sondern schlicht der Einbrennofen mit dem die Pulverschicht eingebrannt werden muss. Hier hat sich aber gezeigt, dass bis auf wenige Ausnahmen, ein normaler Küchenbackofen für die allermeisten Spititeile ausreicht (bei den Dreieckslenkern muss man etwas tricksen, aber das passt auch..)
001.jpg
002.jpg
003.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Spitfire 1500 Bj79 (aktuelles Projekt), Spitfire (US) MK IV 1500 Bj 74, Citroen CX 2500D Bj78, MG Midget Bj67, IFA f8 Bj58... und ratet mal, welche davon laufen... :roll:

Benutzeravatar
minilinde
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 28. Feb 2013, 16:20
Wohnort: Gristede

Re: oops, i did it again..

Beitrag von minilinde » 23. Jun 2020, 13:36

..so, jetzt kommen wir langsam zu dem Teil, der sich auch wirklich "Restaurieren" nennen kann.. Teile werden nicht nur hübsch gemacht, sondern auch wieder zu Baugruppen zusammengebaut, die dann auch hoffentlich wieder so funktionieren, wie sie sollen..
Nachdem genug Teile schick gemacht worden waren, habe ich mit der Vorderachse angefangen. Hier stand ich vor dem Problem, dass ich mir zwar zwei neue Traggelenke (Trunnion) in der Annahme gekauft hatte, dass die Achsschenkel selber nicht wesentlich verschlissen seien (sahen halt soweit gut aus..) mich damit aber gründlich in die Nesseln gesetzt habe. Die hatten trotzdem für meinen Geschmack viel zu viel Spiel.. zum Glück hatte ich noch in meinem Ersatzteilefundus zwei weitere Achsschenkel, und Gelenke, sodass ich mir daraus welche mit "wenig" Spiel zusammenkombinieren konnte.. Frage in die Runde.. Wie viel Spiel ist in der Trunnion- Verschraubung zulässig? ich hatte in der Sufu einen Beitrag von Chris gefunden, nachdem hier glaube ich ca. 1,5mm Spiel (gemessen am oberen Achsschenkelauge, bei eingespanntem Trunnion) noch ok sein soll.. Im WHB gibt es dazu keine Antwort (oder ich habe sie überlesen?). Ich komme mit meinen jetzt in etwa auf die Werte (1,3 und 1,7..) und habe hier nach der fettfüllung kein nennenswertes Spiel mehr.. Wie seht ihr das?
Spitfire 1500 Bj79 (aktuelles Projekt), Spitfire (US) MK IV 1500 Bj 74, Citroen CX 2500D Bj78, MG Midget Bj67, IFA f8 Bj58... und ratet mal, welche davon laufen... :roll:

mpanzi
Über - Member
Beiträge: 813
Registriert: 15. Mär 2008, 14:07
Wohnort: 88605 Sauldorf

Re: oops, i did it again..

Beitrag von mpanzi » 23. Jun 2020, 15:35

Wow, coole Sache. Womit strahlst Du? Glasperlen? Was für einen Kompressor nutzt Du?

Das mit dem Pulverbeschichten hatte ich mir auch schon überlegt. Hab extra unseren alten Herd nicht entsorgt. Da braucht man aber etwas, was die Bauteile negativ und das Pulver positiv auflädt, oder? Wie machst du das?

Benutzeravatar
minilinde
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 28. Feb 2013, 16:20
Wohnort: Gristede

Re: oops, i did it again..

Beitrag von minilinde » 23. Jun 2020, 23:55

Ja, Glasperlen für alles, was fein werden soll, und Schlacke für widerspenstige Sachen. Körnung Glas 0,15-0,25mm und Schlacke 0,5 - 1mm. Als Kompressor habe ich mal einen Schneider Silent Master sts850 sehr günstig in den Kleinanzeigen ergattert.. ist zwar deutlich überdimensioniert, aber haben ist da besser als brauchen.. Zum Pulvern nutze ich solch eine pulver pistole von eBay (wie wird das hier mIt direkten Links gehandhabt? Ich bin noch ziemlich "Foren unerfahren.."). Es gibt da welche, die im Grunde einen Föhn eingebaut haben, und welche mit Druckluft. Das FöhnDing sollte zwar auch funktionieren (man braucht dafür wirklich nur ganz wenig luft..) aber ich finde, das es ein Vorteil ist, das man bei dem Druckluft Teil die Luft recht fein dosieren kann.. Damit klappt das dann auch mit den feineren schichtstärken.. ;-)
Spitfire 1500 Bj79 (aktuelles Projekt), Spitfire (US) MK IV 1500 Bj 74, Citroen CX 2500D Bj78, MG Midget Bj67, IFA f8 Bj58... und ratet mal, welche davon laufen... :roll:

Benutzeravatar
Diavolo99
Überflieger
Beiträge: 1909
Registriert: 3. Mai 2013, 14:31
Wohnort: Lkr. Ravensburg
Kontaktdaten:

Re: oops, i did it again..

Beitrag von Diavolo99 » 24. Jun 2020, 08:44

...Links von ebay sind kein Problem. Erst recht, wenn du das Teil auch noch gut findest :wink:
Wenn ein Mann einer Frau die Autotür aufhält, ist entweder das Auto oder die Frau neu! - http://www.spitfire-gt6.de
!Bitte nicht von der Anzahl der Beiträge täuschen lassen - hier ist ein Anfänger am Werk! :)

Benutzeravatar
minilinde
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 28. Feb 2013, 16:20
Wohnort: Gristede

Re: oops, i did it again..

Beitrag von minilinde » 24. Jun 2020, 09:28

Also als pulver pistole hab ich so etwas..

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre ... 3392534312

..wenn ich ehrlich bin, ist es zwar ganz geil.. aber wenn man ein wenig "organisierter" ist als ich, ist weggeben und machen lassen unterm Strich nicht viel teurer als damit selbst rum zu hampeln.. vom Sandstrahlen bin ich allerdings total überzeugt.. ich hatte auch erst einen "normalen" Werkstattkompressor (2kw und ca.300l/min Ansaugleistung), der für das strahlen in der Kabine auch (Grade so) gereicht hat.
Spitfire 1500 Bj79 (aktuelles Projekt), Spitfire (US) MK IV 1500 Bj 74, Citroen CX 2500D Bj78, MG Midget Bj67, IFA f8 Bj58... und ratet mal, welche davon laufen... :roll:

Benutzeravatar
minilinde
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 28. Feb 2013, 16:20
Wohnort: Gristede

Re: oops, i did it again..

Beitrag von minilinde » 30. Jun 2020, 21:59

..also mit der neuesten Entwicklung sieht es so aus, als ob sich die Frage nach dem Spiel im Trunnion erübrigt (hab mir die Trunnionless Dinger bestellt.. Ich plane, mit dem Auto durchaus ein wenig mehr zu fahren, und bin jetzt doch ein wenig unsicher wegen der möglichen Bruchgefahr geworden.. man wird sehen..).. Dann bleiben noch die Schwenklager der Hinterachse für "Jugend forscht" übrig. Dazu habe ich aber auch schon so meine Ideen.. Die Überholung der Vorderachse war ansonsten recht unspektakulär.. Die oberen Traggelenke brauchten neue Manschetten, können aber weiter verwendet werden, und die Radlager sehen ebenfalls noch sehr gut aus (wirklich keinerlei erkennbare Laufspuren.. ansonsten sind die im Zweifel auch schnell gewechselt..). nur die Bremse ist ein Kapitel für sich.. Die Sättel sahen beim Kauf noch brauchbar aus, und taten auch problemlos ihren Dienst.. allerdings ließ sich ein Kolben davon nicht bis zum Anschlag reindrücken. Da ich noch Reparatursätze dafür liegen hatte, war es schnell gemacht, die Kolben einmal raus zu drücken, und nachzusehen, was damit nicht stimmte. Tja, was soll ich sagen.. In dem betreffenden Zylinder hatte sich ein ziemlich beeindruckender Klumpen Gummiabrieb gesammelt! bestimmt 3cm³.. das hatte ich wirklich nicht erwartet. Zudehm waren in praktisch allen Zylindern Rost und Gammel zuhause.. Ich hab mir daher kurzerhand neue (nachbau) Bremssättel bestellt, werde die Originalen jedoch bei Zeiten aufarbeiten. Jetzt weiß ich aber auch, dass ich mir den HBZ noch einmal wirklich ganz genau ansehen sollte.. Die Bremsleitungen (angerostet..) und Bremsschläuche mache ich auf jeden Fall auch neu.
IMG_20200521_215726.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Spitfire 1500 Bj79 (aktuelles Projekt), Spitfire (US) MK IV 1500 Bj 74, Citroen CX 2500D Bj78, MG Midget Bj67, IFA f8 Bj58... und ratet mal, welche davon laufen... :roll:

Benutzeravatar
minilinde
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 28. Feb 2013, 16:20
Wohnort: Gristede

Re: oops, i did it again..

Beitrag von minilinde » 30. Jun 2020, 22:50

Die Hinterachse war letztlich ein "Überraschungsei".. Nachdem ich diese komplett zerlegt hatte (ich hatte mir früher mal einen Flanschabzieher gebastelt.. war natürlich recht hilfreich :wink: ) machte sich ein wenig ernüchterung breit.. Die Fahrerseitige Stoßdämpferaufnahme an dem Achsträger war total vergammelt. Ebeno war auch die Antriebswelle auf der Fahrerseite deutlich eingelaufen. Mir drängt sich hier der Verdacht auf, dass hier mal die Originalen Teile gegen Gebrauchtteile ersetzt worden sind. In der Karosse ist auf Höhe des Fahrerseitigen Kreutzgelenks eine dicke Beule im Auchstunnel.. Mir drängt sich da der Verdacht auf, dass sich da mal ein Kreutzgelenk zerlegt hat, oder sich der Flansch der Antriebswelle vom Diff gelöst hat.. (Vermutungen.. aber das sind ja dann auch immer die Kampfspuren, an denen sich etwas über die Historie des Fahrzeugs ableiten lässt..). Ist das ein bekanntes Problem, dass sich Kreutzgelenke (bei ausbleibender Wartung..) wrklich zerlegen können wie ich das vermute, oder bin ich da auf dem Holzweg? Leider habe ich dann auch noch festgestellt, dass beide Bremsankerplatten total krumm sind (kann man da noch was richten, oder sind die wirklich für die Tonne?).. Glücklicherweise waren die benötigten Teile von dem Ami noch da, und in brauchbarem Zustand. Also wurde mal wieder kräftig zusammengewürfelt, mit neuen Lagern und Kreutzgelenken abgeschmeckt, und Voila.. Die nächsten Teile sind einbaufertig..
IMG_20200521_215352.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Spitfire 1500 Bj79 (aktuelles Projekt), Spitfire (US) MK IV 1500 Bj 74, Citroen CX 2500D Bj78, MG Midget Bj67, IFA f8 Bj58... und ratet mal, welche davon laufen... :roll:

Benutzeravatar
minilinde
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 28. Feb 2013, 16:20
Wohnort: Gristede

Re: oops, i did it again..

Beitrag von minilinde » 30. Jun 2020, 23:24

..So langsam brauche ich einen Rahmen und eine Karosse, wo ich die ganzen Teile anschrauben kann.. Kann ich mich vor den Karosseriearbeiten noch ein wenig drücken? Ja klar.. ich passe erst mal das Getriebe ein! :idea: Ich bin auf den Trichter gekommen (eigentlich schon für den 74iger..) dass ich mir ein Ford T9 Getriebe einbauen möchte. Ob das Ford Getriebe jetzt wirklich Vorteile gegenüber einem Overdrive hat, sei mal dahin gestellt, aber ich hatte mir derer zwei schon vor längerer Zeit besorgt, also bleib ich dabei. Ich hab mir allerdings keinen Einbausatz (wie von Frontline etc. angeboten..) besorgt, sondern nur die Adapterplatte und Kardanwelle von Canley. Den Rest mache ich mir selber.. Damit das Getriebe in den Spiti passt, muss von dem Rahmen ein wenig von den Schweißlaschen abgetrennt werden (im Grunde nur der Überstand, die eigentliche Schweißung muss nicht angetastet werden. Ich Schweiße die Kante trotzdem nach..).
IMG_20200216_154816.jpg
..hier muss was weg..
IMG_20200601_205716.jpg
Jetzt konnte das Getriebe schon mal probesitzen..
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Spitfire 1500 Bj79 (aktuelles Projekt), Spitfire (US) MK IV 1500 Bj 74, Citroen CX 2500D Bj78, MG Midget Bj67, IFA f8 Bj58... und ratet mal, welche davon laufen... :roll:

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 3184
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: oops, i did it again..

Beitrag von Rolf » 1. Jul 2020, 07:23

Das geht ja wirklich schnell voran bei dir! :top:

Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 9366
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: oops, i did it again..

Beitrag von Andi » 1. Jul 2020, 13:29

Gibt Bremschläuche die sich regelrecht auflösen und dabei zuquellen.
Kann man von außen nicht sehen und merkt es oft erst wenn die Bremse nicht mehr aufmacht.
Mit Bremsdruck geht die Flüssigkeit durch aber ohne nicht mehr zurück.
Schätze solche waren bei dir mal drin.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 3184
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: oops, i did it again..

Beitrag von Rolf » 1. Jul 2020, 18:09

Stahlflex einbauen!

Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Antworten